Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Großeinsatz: 
Brand im Gewächshaus

Clauen Großeinsatz: 
Brand im Gewächshaus

Alarm für die Ortswehren aus Clauen, Mehrum, Hohenhameln und Soßmar. Gestern Morgen brannte in Clauen ein Gewächshaus der Gärtnerei Kramer.

Voriger Artikel
Nudel-Hockey beim Faschingsturnier
Nächster Artikel
Harber trifft Harber: Ein Name, viele Unterschiede

Clauen. Der Alarm wird um 7.08 Uhr ausgelöst. Schnell sind die vier Ortswehren mit 40 Freiwilligen vor Ort. In der Pellet-Heizung des Betriebes ist es zu einem Schwelbrand gekommen. Die Rauchentwicklung ist enorm. Bevor die Wehren an das Feuer kommen, müssen mit dem Be- und Entlüftungsgerät des Rüstwagen II das Gewächshaus vom Rauch befreien.

 

„Brandursache ist vermutlich eine Selbstentzündung“, sagt Feuerwehr-Sprecher Sebastian Haupt. Jens Kramer, Inhaber der Gärtnerei, sagt: „Wir haben die Heizung am Vortag getestet, aber abends ausgestellt.“ Eigentlich gebe es für solche Fälle eine Sprinkleranlage, doch die habe nicht funktioniert, weil ein Schlauch abgeplatzt war.

 

Die freiwilligen Helfer der Ortswehren öffneten den Pelletbunker und räumten das Brennmaterial auf den Hof der Gärtnerei, wo sie die Pellets löschten. Kramer hatte Glück im Unglück: Das Feuer war noch rechtzeitig entdeckt worden und auch die Rosen im Gewächshaus haben keinen Schaden genommen. Sie halten noch Winterschlaf.

Der Einsatz der Wehren wurde um 9 Uhr beendet. Menschen waren bei dem Brand nicht verletzt worden. Den Sachschaden schätzt Gärtnerei-Inhaber Kramer als „gering“ ein.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
436fed3a-fc76-11e7-ab43-ba738207d34c
Ökumenischer Neujahrsempfang in Peine

Der Neujahrsempfang der Kirchen ist Tradition in Peine. Eingeladen hatten Pfarrer Hendrik Rust und Superintendent Dr. Volker Menke.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr