Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Glühwein, Leckereien und Handwerkskunst

Hohenhameln Glühwein, Leckereien und Handwerkskunst

Der traditionelle Weihnachtsmarkt fand am Sonnabend auf dem Rathausplatz  in Hohenhameln statt. Außerdem gab es im Dorf weitere Attraktionen.

Voriger Artikel
Autor erfindet den perfekten Papst
Nächster Artikel
Ortsbild wird sich gewaltig ändern

Der Weihnachtsmarkt in Hohenhameln hat zahlreiche Besucher angezogen – unter anderem sorgte ein Drehorgelspieler für weihnachtliche Stimmun.

Quelle: rb

Hohenhameln. Schilder leiteten die Besucher zu den verschiedenen Attraktionen im Ort. Hauptanlaufpunkt war der Rathausplatz. Dort gab es ebenfalls einige Stände mit Glühwein, Leckereien und Handwerkskunst. Im Laufe des Tages kamen etwa 500 Besucher vorbei: „Wir sind sehr zufrieden, die Laufstrecke durchs Dorf hat gut funktioniert und hier auf dem Rathausplatz war teilweise alles voll“, freute sich Malte Cavalli, Vorsitzender des Kulturvereins. Der Hohenhamelner Kulturverein hat in Zusammenarbeit mit zehn weiteren örtlichen Vereinen den Weihnachtsmarkt veranstaltet.

Auf dem Hoffest in der Geschenkvitrine von Heinz Zahn herrschte ebenfalls großer Andrang, es spielte unter anderem der Spielmannszug Clauen. In der katholischen Kirche gab der Männergesangsverein vor etwa 150 Zuschauern ein Konzert mit Weihnachtsliedern. Das neu eröffnete Gesundheitszentrum nutze die Gelegenheit zu einem Tag der offenen Tür, um die Räumlichkeiten zu zeigen. Auf drei Etagen sind nun in modernen Räumen Zahnarzt, Kosmetikstudio, Physiopraxis und eine Apotheke untergebracht.

Ein weiteres Highlight war die Lichterkette aus Glühweinbehältern – die größte Lichterkette im Landkreis. Gestaltet wurde sie von Kindern aus Ohlum und Harber sowie von Senioren aus Hohenhameln. Im nächsten Jahr soll sie von den anderen Ortschaften erweitert werden.

„Gerade in der Weihnachtszeit, in der Nächstenliebe und Mitgefühl im Mittelpunkt aller Aufmerksamkeit stehen, gehört der Hohenhamelner Weihnachtsmarkt zu unserem Dorfleben, wie die Kerzen zum Adventskranz“, resümierte Nicolas Schiffel.

ls

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr