Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Getränkelaster verlor seine Ladung

B 65 in Mehrum Getränkelaster verlor seine Ladung

Mitten in Mehrum hat ein Getränkelaster auf der viel befahrenen Bundesstraße 65 einen großen Teil seiner Ladung verloren. Rund drei Stunden dauerte es, die Fahrbahn von den Glasscherben zu befreien.

Voriger Artikel
Trafo-Gebäude mit Feuerwehr-Werbung
Nächster Artikel
Nur Sieger bei der Dorffehde in Sievershausen

Ungewöhnlicher Unfall auf der B 65 in Mehrum: Die Aufräumarbeiten dauerten stundenlang.

Quelle: Fotos: Thomas Freiberg

Mehrum. Ein nicht alltägliches Bild bot sich am Mittwoch auf der Hauptstraße in Mehrum: Am Mittag hatte ein Getränkelaster seine Ladung verloren. „Es hat wahnsinnig laut gescheppert. Als ich aus dem Küchenfenster schaute, habe ich die Bescherung gesehen: Vor und auf unserem Grundstück war alles voller Scherben“, sagte Anwohnerin Marion von Appen gegenüber der PAZ. Dabei hatte sie das Gefühl eines Déjà-vu: Vor einigen Jahren sei etwas Ähnliches an dieser Stelle schon einmal passiert, erinnert sie sich.

43949ed8-4609-11e7-b210-70a825283a04

Die Aufräumarbeiten dauerten rund drei Stunden. Im Einsatz waren die Ortswehren aus Equord und Mehrum.

Zur Bildergalerie

Um 12.24 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Ortswehren aus Mehrum und Equord zu dem Unfall alarmiert. „Getränke-Lkw umgestürzt“, lautete die Meldung der Einsatzleitstelle.

Die Helfer standen im wahrsten Wortsinn vor einem Scherbenhaufen

Vor Ort standen die Feuerwehrleute im wahrsten Sinne des Wortes vor einem Scherbenhaufen. „Der mit Bier und alkoholfreien Getränken beladene Lastwagen war zwar nicht umgekippt, er hatte aber in einer Kurve der viel befahrenen Bundesstraße 65 in der Ortsmitte von Mehrum nahezu seine komplette Ladung verloren“, berichtete der Pressesprecher der Feuerwehr Hohenhameln, Werner Zimmer.

Einsatzleiter Olliver Sander ließ zunächst die Unfallstelle sichern und sorgte dann für den sofortigen Beginn der Aufräumarbeiten. Dazu wurde auch Unterstützung vom Bauhof der Gemeinde Hohenhameln angefordert.

Polizei forderte von der Feuerwehr Amtshilfe an

Um den Verkehr auf der Bundesstraße schnell wieder zum Fließen zu bringen, forderte die Polizei beim Einsatzleiter Amtshilfe an. Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten den Verkehr daraufhin über Nebenstraßen innerhalb der Ortschaft ab.

Rund drei Stunden dauerte dieser ungewöhnliche Einsatz. Nach der Endreinigung der Straße durch eine Kehrmaschine überprüfte die Untere Wasserbehörde des Landkreises Peine anschließend noch die Kanalisation.

Um 15.30 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet. Die Sperrung der B 65 wurde aufgehoben und die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle verlassen.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

„Peine(r)aktiv“: Der Aufbau am Samstag
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr