Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Geburtenallee: Baum mutwillig gekappt
Kreis Peine Hohenhameln Geburtenallee: Baum mutwillig gekappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 10.12.2015
Die Aufnahme zeigt eindeutig, dass der erst im November gepflanzte junge Baum abgesägt wurde. Quelle: oh
Anzeige

Die hinterlassenen Spuren würden eindeutig zeigen, dass es weder ein Sturm, noch ein Unfall gewesen sein kann, der den jungen Baum gekappt hat.

„Mir und auch dem Ortsrat fehlen die Worte“, äußerte sich Böker zu der unerklärlichen Tat doch abschrecken lässt sich davon in Mehrum niemand. „Von so etwas lassen wir uns nicht einschüchtern und machen natürlich mit der Aktion weiter wie bisher.“

Deswegen bittet der Ortsbürgermeister auch um Hilfe bei der Aufklärung. Wer etwas gesehen oder gehört hat, der solle sich bei Jens Böker (05128/3333296) melden, auch andere sachdienliche Hinweise nimmt der Politiker gerne entgegen.

Die Geburtenalle hat in Mehrum eine lange Tradition. Einmal im Jahr pflanzen junge Eltern am Rand der Ortschaft Bäume und verewigen damit den Nachwuchs sinnbildlich im Ortsbild, dazu wird jedes Mal der Name des Kindes am jeweiligen neu gepflanzten Baum befestigt. Seit mittlerweile 31 Jahren kommen so pro Jahr zwischen zehn und 14 Bäume neu dazu. Seit dem Beginn der Geburtenallee sind also schon etwa 350 bis 400 Bäume zusammen gekommen, durch die bereits mehrere solcher Alleen entstanden sind.

Mehrum. Eine kleine Sensation hat es jetzt bezüglich des Kraftwerkes Mehrum gegeben: Die renommierte amerikanische Tageszeitung New York Times bildete nämlich ein Bild des Kraftwerks in ihrer Ausgabe ab - und auch auf der Homepage der legendären Gazette war der Artikel, der allgemein vom langsamen Niedergang der Kohlekraftwerke handelte, abrufbar.

09.12.2015

Hohenhameln. Dass Lachen die beste Medizin ist, wusste schon der gute alte Volksmund. Und so müssen sich die Besucher der beiden vergangenen Veranstaltungen mit der Comedy-Company und Andrea Bongers im kleinen Theater Hohenhameln sicherlich keine Sorgen um ihre Gesundheit machen. Denn da wurde ausgiebig gelacht.

08.12.2015

Mehrum. Die Künstlerin Schirin Fatemi, die auf dem Kunsthof in Mehrum eine Atelier hat, präsentiert zum Jahresende ihre Werke bei bedeutenden Ausstellungen in Hannover und Berlin.

08.12.2015
Anzeige