Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Frischer Wind für Hohenhamelns Politik

Gemeinde Hohenhameln Frischer Wind für Hohenhamelns Politik

In genau einer Woche tritt der neu gewählte Gemeinderat zum ersten Mal zusammen. Die PAZ stellt seine Mitglieder vor – und erklärt, wer künftig das Sagen hat.

Voriger Artikel
Schnuppertag - Krippe ist fast fertig
Nächster Artikel
Heinrich Buhmanns Waffe hat Flügel

Hohenhamelner Rathaus: Hier tagt nächsten Donnerstag erstmals der neue Gemeinderat.

Quelle: sur

Hohenhameln . Jünger und weiblicher ist der neue Gemeinderat, kontroverser werden die Diskussionen. Mehr als die Hälfte der Mitglieder sitzen zum ersten Mal in dem Gremium, der Altersdurchschnitt liegt künftig bei gerade einmal 45 Jahren – denn etliche „alte Hasen“, die jahrzehntelang in Hohenhameln Politik gemacht haben, sind bei der Kommunalwahl nicht wieder angetreten. Günter Hesse und Winfried Selke von der SPD haben aufgehört, Gerhard Bankes und Cord Lauenstein von der CDU haben sich zurückgezogen, auch Heinz Langeheine (FDP) und Petra Moderow (Grüne) hatten genug von der Politik.

Dafür rücken viele junge – und noch unerfahrene – Politiker nach. Der jüngste Ratsherr ist 21 Jahre alt und gerade bei seinen Eltern ausgezogen, der älteste, Heinz-Erwin Dahlheimer, hat mit 61 noch ein paar Jahre bis zur Rente. Zudem mischen mehr Frauen in dem Gremium mit – jedenfalls in der CDU-Fraktion, die in der vergangenen Wahlperiode ausschließlich aus Männern bestanden hat.

Spannender werden die Sitzungen, weil die SPD hat ihre absolute Mehrheit verloren hat. Bisher konnte die Fraktion Entscheidungen allein treffen – auch unpopuläre wie die Erhöhung der Kita-Gebühren. In Zukunft muss sie sich einen Partner suchen. Geplant ist eine lockere Zusammenarbeit mit den Grünen, vorerst ohne Koalitionsvertrag. Der soll erst im nächsten Jahr geschlossen werden, wenn klar ist, ob sich die beiden Fraktionen überhaupt verstehen. Sollte die Zusammenarbeit nicht klappen, wäre statt rot-grün auch rot-gelb denkbar: Malte Cavalli von der FDP hat sich als Koalitionspartner angeboten, und schon eine einzige Stimme würde der SPD zur Mehrheit verhelfen.

Die konstituierende Sitzung des Gemeinderats beginnt am Donnerstag, 3. November, um 18 Uhr im Rathaus. Dann werden der Ratsvorsitzende und die Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt, Ausschüsse gebildet und Ortsvorsteher bestimmt. Die Sitzung ist öffentlich.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr