Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Feuerwehr steigt Kirche aufs Dach

Soßmar Feuerwehr steigt Kirche aufs Dach

Eine Übung der besonderen Art: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Soßmar haben den Dachboden des Kirchturms von Schutt befreit und das Material über eine spezielle Konstruktion auf einen Gummiwagen zum Abtransport fallen lassen.

Voriger Artikel
Laster rammt Ford Focus
Nächster Artikel
Adventsstimmung im Nieselregen

Freiwilliger Einsatz der Feuerwehr Soßmar an der Kirche: Endlich ist der Bauschutt von 1955 vom Dachboden entsorgt worden.

Quelle: privat

Auf dem Dachboden der Soßmarer Kirche lag seit 1955 der Schutt der vorangegangenen Dacherneuerung. In einer zweistündigen Aktion entfernten die Feuerwehrleute Steine und Ziegelbruch. Feuerwehrmann Heinrich Reßmeyer brachte ihn auf einem Anhänger gleich weg zur Entsorgung.

„Damit ist ein wichtiger erster Schritt zur Sanierung der St.-Georg-Kirche getan“, sagte Silke Rauls vom Kirchenvorstand. Die Kirchengemeinde bedankte sich für den Einsatz und lud die Aktiven zu einem kleinen Imbiss ein.

Diesem Schritt müssen aber noch viele folgen: Die Kirche wirkt von außen trutziger, als sie im Inneren ist. Der Sakralbau aus dem Jahre 1767 zeigt große Schäden, etwa 600 000 Euro kostet die Grundsanierung der Barock-Kirche. Mehr als 15 000 Euro hat die Gemeinde bislang gesammelt.

Das Dach schiefergedeckt, die Wetterfahne vergoldet, aber der „Zahn der Zeit“ nagt unaufhörlich: Der Holzwurm hat sich schon vor Jahren hier eingenistet und macht Pastor Eberhard Sabrowski und der Gemeinde schwer zu schaffen. Das Tonnengewölbe ist gerissen, Putz blättert ab. „Das Drahtgeflecht, das den Verputz hält, ist verrostet“, sagte der Pastor. Das Raumklima in der Kirche wird als „ungünstig“ beschrieben, Schwitzwasser sammelt sich auf den Fliesen vor dem Altar.

Experten haben festgestellt, dass das Dach nach außen drückt, langsam, aber stetig. „Wahrscheinlich muss die Dachkonstruktion verändert werden“, sagt Pastor Sabrowski. „Eine Entlastung der Mauern ist nötig.“ Das Gleichgewicht zwischen Balken, Dach und Glocken müsse wiederhergestellt werden, eine Lastveränderung des Dachstuhls könnte möglicherweise helfen.

Die größten Schwierigkeiten bereitet aber der Holzwurm: Immer wieder rieselt feiner Staub, die Balken sind befallen, man kann wischen, wie man will – es rieselt weiter.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr