Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr rettet Leben - auf etwas andere Art

Hohenhameln Feuerwehr rettet Leben - auf etwas andere Art

Hohenhameln. Feuerwehrleute sind Lebensretter: Meist retten sie Mensch und Tier aus brennenden Häusern oder verunfallten Autos. Jetzt waren einige Kameraden auf besonderer Mission: Bei der Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes wurden sie auf etwas andere Art zu Lebensrettern.

Voriger Artikel
Historischer Dorfspaziergang rief Erinnerungen wach
Nächster Artikel
Schockanrufe: Erpresser forderten Geld

Lebensretter: Feuerwehrleute bei der Blutspende.

Quelle: oh

„Für einen gesunden Spender ist eine Blutspende nur ein kleiner Pieks, aber für einen kranken Menschen - etwa einen Krebspatienten oder ein Unfallopfer - ist sie lebenswichtig“, betont Feuerwehr-Pressewart Dennis Söhlke.

Blut spenden kann jeder gesunde Mensch, der mindestens 18 Jahre alt und 50 Kilo schwer ist. Vor der Blutabnahme werden die Freiwilligen von einem Arzt untersucht, die eigentliche Spende dauert nur ein paar Minuten. „Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollte man aber eine gute Stunde Zeit einplanen“, sagt Söhlke.

Die Feuerwehrleute wollen jetzt regelmäßig Blut spenden: Beim nächsten Termin am Mittwoch, 12. September, ab 15.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hohenhameln sind sie wieder mit dabei.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
f3b4dc6e-1332-11e8-a452-7a4ee3183ad8
Das neue Fahrzeug der Kernstadtwehr

Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) hat der Ortsfeuerwehr der Kernstadt Peine am Freitag ein neues Fahrzeug übergeben – und zwar ein sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Hier gibt es die besten Bilder des HLF 20.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr