Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln „Fahrer in Gelee, Schiff auf Rädern“
Kreis Peine Hohenhameln „Fahrer in Gelee, Schiff auf Rädern“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 10.05.2009
Bernd Meyer (links) und Peter Homann mit ihren Messerschmitt-Kabinenrollern. Quelle: tk

Hohenhameln-Equord. Die Sonne spiegelt sich im glänzenden Lack und Chrom: Hunderte Besucher ließen sich am Wochenende nicht die Chance entgehen, um sich beim Oldtimer-Treffen in Equord Traumautos ganz genau anzusehen oder sich gar mal selbst hinters Steuer zu setzen. Organisator Thomas Lietzmann freute sich über das tolle Wetter und die zahlreichen Besucher: „Wir haben uns hier in Equord etabliert, und es macht einfach riesigen Spaß, die tollen Autos zu präsentieren.“ Höhepunkte der Veranstaltung waren die Ausfahrt am Sonnabend und die Sieger-Ehrung gestern.

Mit dabei war Hans-Jürgen Lanzer, der mit sichtlichem Stolz seinen knallgelben Renault RS Spider zeigte. Der Braunschweiger besitzt den Sportwagen, den es nur 100 Mal gibt, seit 1998 und fährt regelmäßig zu Autotreffen. Den Renault mit 180 PS hat er damals für 65000 Mark gekauft, wobei der Wert seitdem stark gestiegen sein dürfte.

Viele Blicke zog der US-Straßenkreuzer Oldsmobile Cutlass von Frank Priefer aus Vöhrum auf sich. Das braune Auto mit beigen Streifen aus dem Jahr 1967 trumpft mit einem V-8-Motor und 320 PS auf. „Ich habe den Wagen von einem Holländer gekauft. Es war schon als Kind mein Traum, so ein tolles Auto zu besitzen“, sagte er der PAZ. Jetzt hat sich Priefer diesen Traum erfüllt und zeigt das „Schiff auf Rädern“ auf Autotreffen in der Region. „Da sind meine Frau und ich häufig anzutreffen“, betonte der Vöhrumer.

Wunderbar anzusehen sind auch die beiden gelben Messerschmitt Kabinenroller KR 200, die Peter Homann aus Wipshausen und Bernd Meyer aus Uetze gehören. „Wir fahren sogar Rallyes mit“, erklärte Homann, der immer gemeinsam mit seinem Freund Meyer unterwegs ist. Dach aufgeklappt und los geht es: „Es gibt nichts Schöneres, als mit einem Kabinenroller zu fahren. Da spürt man jede Delle in der Straße“, erklärte er.

Ein Besucher kommt dazu und verrät, dass man früher bei Kabinenroller-Fahrern immer von „Menschen in Gelee“ gesprochen habe, „weil die Fahrer in der engen Hülle immer kräftig ins Schwitzen geraten sind“. Damals gab es natürlich noch keine Klima-Anlage. Der Motor, der sich hinten im Kabinenroller befindet, hat exakt 10,2 PS und schafft Tempo 90. Meyer sagte der PAZ: „Diese Fahrzeuge sind äußerst selten und haben jeweils einen Wert von 20000 Euro.“

Doch es gab in Equord nicht nur Autos zu bewundern: In der Halle konnten die Besucher in der Lackierkabine eine Flugsimulation starten und sich Mobil-Flugzeuge ansehen, die unter anderem vom Peiner Funkmodell Club ausgestellt wurden. Veranstalter Thomas Lietzmann ist sich aufgrund des Erfolgs sicher, dass es nächstes Jahr wieder ein Oldtimer-Treffen geben wird.

Thomas Kröger

Eine Freundschaft, die schon lange hält: Zur Einweihung des neuen Einsatzzentrums besuchte die Feuerwehr Bierbergen ihre Kameraden der Feuerwehr der Stadt Schwaz in Tirol.

08.05.2009

Fleißig Überstunden machten gestern Abend 80 Gewerbetreibende im Dorfgemeinschaftshaus in Hohenhameln. Sie nahmen am ersten Seminar „Pressearbeit für mittelständische Unternehmen“ teil.

08.05.2009

Das Historische Pfarrhaus von 1731 am Marktplatz soll durch Mitgliedsbeiträge und Spenden wieder in altem Glanz erstrahlen - schon 22 Interessierte machen mit.

07.05.2009