Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Erste Besitzer von sichergestelltem Diebesgut sind gefunden

Anrufe häufen sich Erste Besitzer von sichergestelltem Diebesgut sind gefunden

Erste Erfolge konnte die Polizei im Fall des sichergestellten Einbruch-Diebesguts (PAZ berichtete) verzeichnen: Einige der Gegenstände, die von einer Einbrecher-Bande unter anderem aus Wohnhäusern in Hohenhameln gestohlen wurden, konnten nun ihren Eigentümern zugeordnet werden.

Voriger Artikel
Unbekannte überfielen Bierbergenerin zweimal hintereinander
Nächster Artikel
RWG Osthannover: Lagerkapazitäten in Mehrum werden ausgebaut

Die Einbrecher wurden im vergangenen Dezember verhaftet.

Hohenhameln. Zum Hintergrund: Die drei Tatverdächtigen (33, 35 und 54 Jahre alt), die im Dezember festgenommen wurden, werden beschuldigt, für mindestens zwei der insgesamt 75 Einbruchdiebstähle verantwortlich zu sein, die sich zwischen Mai 2014 und Dezember 2016 in Hohenhameln sowie den benachbarten Orten in den Kreisen Peine und Hildesheim ereigneten. Die Polizei stellte Diebesgut sicher und veröffentlichte Fotos davon.

„Am ersten Tag danach erhielten wir zehn Anrufe von Personen, die Angaben zu den Gegenständen machen konnten, es kamen aber noch einige weitere Anrufe hinzu“, sagt Polizeisprecher Björn Hirsch. Diverse Gegenstände seien dank des Aufrufs schon den Besitzern zugeordnet worden.

„Wenn wir einen Anruf von jemandem erhalten, der meint, ihm könne ein Teil der sichergestellten Gegenstände gehören, vereinbaren wir einen Termin mit ihm“, erklärt Polizeisprecherin Sabine Goldfuß. Zunächst müsse überprüft werden, ob von der entsprechenden Person in der Vergangenheit ein Einbruchdiebstahl angezeigt wurde. „Die Tatorte müssen zugeordnet werden, das ist besonders wichtig für uns“, so Goldfuß weiter. Hilfreich sei es, wenn die Besitzer entsprechende Fotos oder Unterlagen bei der Polizei vorlegen können, um den Besitz nachzuweisen. „Kassenzettel oder Belege vom Juwelier zum Beispiel“, sagt Goldfuß.

Die Fotos der sichergestellten Gegenstände stehen online auf www.facebook.com/PolizeiBraunschweig.

Personen, die Angaben zu Herkunft der Gegenstände machen können oder Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Salzgitter, Telefon 05341/18970 , zu melden.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr