Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Equord: Alte Schulturm-Uhr eingeweiht

Equord Equord: Alte Schulturm-Uhr eingeweiht

Equord. Am Samstag feierten viele Equorder die Einweihung der alten Schulturm-Uhr und das 25-jährige Bestehen der Firma von Zimmermeister Andreas Westphal, die am Aufbau der Uhr maßgeblich beteiligt war.

Voriger Artikel
Ortsräte beraten über Tempo 30 und neue Bäume für den Spielplatz
Nächster Artikel
Happy Birthday: Die Realschule wird heute 60

Vor der Schulturm-Uhr: Equords Ortsbürgermeister Peter Goor.

Quelle: rb

Genau 100 Jahre ist sie alt und ist immer noch in einem hervorragenden Zustand - die alte Uhr der ehemaligen Schule in Equord wurde am Samstag nach zweijähriger Restauration eingeweiht.

Das Gebäude der Dorfschule, das später als Kindergarten genutzt wurde, wurde 2009 saniert und umgebaut. In diesem Zuge wurde die Uhr abgebaut und vor dem Abriss bewahrt. Außerdem beschloss man, die Uhr später auf dem Dorfgemeinschaftshaus, also genau nebenan, wieder aufzubauen. Seitdem flossen über 5000 Euro Spenden und viele ehrenamtliche Stunden aufwändiger Arbeit in die Sanierung der Schulturm-Uhr ein.

Einen Großteil der Arbeit leistete Zimmermeister Andreas Westphal mit dem Bau eines neuen Gestells für das alte Uhrwerk. Andreas Heinemann, Restaurator aus Hannover, und Schlosser Kurt Wiedelah aus Bierbergen waren für die Restauration des Uhrwerks zuständig. „Es mussten neue Rollen hergestellt werden, weil die Seile der Uhr umgeleitet wurden“, erklärte Heinemann.

Nach zweijähriger Restauration wurde die Uhr im letzten Jahr auf dem Dorfgemeinschaftshaus angebracht und schließlich Samstag eingeweiht. Gleichzeitig feierte Westphal sein 25-jähriges Firmenbestehen. Ortsbürgermeister Peter Goor dankte allen Spendern und ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung und zeigte sich glücklich, dass die Uhr endlich eingeweiht werden konnte: „Mit dem Aufbau der Uhr wurde das Herz der alten Schule erhalten. In ihr stecken 100 Jahre Erinnerungen.“

Neben dem Equorder Spielmannszug trugen ebenfalls die Equorder Thekenflütschen Lieder zum Programm bei. Im Anschluss segnete Pastor Bähr die Uhr.

ls

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr