Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Equord: Abgeordnete informierte sich über Umweltprobleme
Kreis Peine Hohenhameln Equord: Abgeordnete informierte sich über Umweltprobleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.11.2013
Machte sich selbst ein Bild vor Ort: Ingrid Pahlmann (rechts) am Kuhteich in Equord. Quelle: oh
Anzeige

So nahm Pahlmann den Kuhteich, den Gillteich und den Grabenverlauf zur Deponie in Augenschein. Begleitet wurde sie vom stellvertretenden Ortsbürgermeister Günter Strube und zahlreichen Einwohnern aus Equord.

Sie könne den „Frust“ der Equorder verstehen, erklärte die Bundestagsabgeordnete, nachdem sie sich selbst einen Eindruck von den Umweltbelastungen im Dorf gemacht hatte.

Der Umfang der Sanierungsnotwendigkeiten zeige aber auch, so Pahlmann weiter, dass es für die PEG und den Landkreis Peine nicht einfach sein wird, die vorhandenen Probleme zu lösen. „Den Bürgern sollte kurzfristig ein Zeitfenster gegeben werden, aus dem hervor geht, dass die Sanierungsaufgabe zügig angegangen wird“, sagte sie. „Am besten sollte alles erledigt sein, bevor die nächste Vegetationsperiode beginnt.“

Denn dann kehrten die Amphibien, Wasservögel und sonstigen Tiere an und in die Teiche zurück. Ein entsprechendes Schreiben an den Landrat sei abgeschickt worden. Eine Antwort liege aber noch nicht vor. Pahlmann versicherte am Ende des Besuchs, den Kontakt zu den Equordern zu halten.

sip

Anzeige