Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Energetische Sanierung der Grundschule

Hohenhameln Energetische Sanierung der Grundschule

Hohenhameln. Zur Fortsetzung ihres Klimaschutz-Teilkonzeptes hat die Gemeinde Hohenhameln eine umfassende energetische Sanierung der Grundschule Hohenhameln beschlossen.

Voriger Artikel
Kraftwerk Mehrum nicht auf Schließungs-Liste
Nächster Artikel
Neue Werkstatt auf Gut Adolphshof

Die energetische Sanierung der Grundschule Hohenhameln schreitet voran: An der Fassade und auf dem Dach wird gearbeitet.

Quelle: a

„Im Rahmen der fachlich-inhaltlichen Unterstützung bei der Umsetzung dieses Konzeptes hat der Klimaschutz-Manager eine genaue Ist-Analyse des betrachteten Gebäudes durchgeführt und Vorschläge für eine energetische Sanierung der Grundschule erstellt“, erklärt Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig (SPD). Das Ziel sei es, ein CO2-Einsparpotenzial von 80 Prozent oder mehr zu erreichen. Dafür sei eine energetische Sanierung der Grundschule geplant - durch eine Kombination aus Dämmung und optimierten Heizungssystems. Auch regenerative Energien wie Sonnenenergie sollen dabei genutzt werden.

Die energetische Sanierung wird gefördert von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Erwig: „Die Gemeinde Hohenhameln hat daher im September 2014 einen diesbezüglichen Antrag beim zuständigen Projektträger gestellt.“

In dem im Dezember erteilten Zuwendungsbescheid, wurde eine Zuwendung von bis zu 250 000 Euro bewilligt. Die zuwendungsfähigen Investitionskosten für die energetische Sanierung der Grundschule Hohenhameln belaufen sich insgesamt auf rund 500 000 Euro.

Die ersten Aufträge wurden nach öffentlicher Ausschreibung erteilt, etwa an Dachdecker und andere Handwerker, für Fenstereinbau oder die wärmegedämmte Fassade. Zu Beginn der Sommerferien begann man mit den Arbeiten.

Zwischenzeitlich wurden alle alten Fensterelemente der Grundschule ausgetauscht. „Die neuen Fenster bestehen aus dreifachem Wärmeschutzglas und haben einen zusätzlich gedämmten Rahmen“, erklärt Erwig. „In diesem Zusammenhang wurde außerdem das vorhandene Fassaden-Element des Haupteingangs durch eine neue, gedämmte Eingangstür ersetzt.“

Der beauftragte Dachdecker führe derzeit die Arbeiten für die Erneuerung des Daches des Ostflügels mit einer entsprechenden Dämmung durch. „Außerdem wird auf sämtlichen Gebäudeaußenwänden der Schule ein Wärmedämm-Verbundsystem aufgebracht“, erklärt Erwig. Im kommenden Jahr sollen zur energetischen Optimierung nach der umfassenden Sanierung der Gebäudehülle insbesondere heizungstechnische Maßnahmen durchgeführt werden. Bürgermeister Erwig blickt voraus: „Dazu gehört etwa die Senkung der Heizungsleistung, da sich der Energiebedarf des Gebäudes deutlich verringern wird.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr