Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Eine Leiche, aber trotzdem viel zu Lachen
Kreis Peine Hohenhameln Eine Leiche, aber trotzdem viel zu Lachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 12.03.2018
Große Aufregung an Bord der „Phönix“: Das Amateurtheater Equord brachte eine sehenswerte Krimikomödie auf die Bühne.  Quelle: Svenja Felka
Anzeige
Equord

 Am Freitagabend lud das Amateur-Theater Equord zur Premiere in das örtliche Dorfgemeinschaftshaus ein. Gespielt wurde die Krimikomödie „Eine Leiche für Margarete“ von Hans Schimmel. Neun Hobby-Schauspieler aus Equord und Umgebung zeigten eine beeindruckend professionelle Show mit Herz und Witz.

Der Schauplatz des Stückes in insgesamt drei Akten ist das Kreuzfahrtschiff „Phönix“, auf dem die unterschiedlichsten Menschen aufeinandertreffen: Ein machohafter Buchautor, eine Feministin, eine Witwe mit viel Geld, eine verarme Adelige, eine reisekranke Bordärztin – und Margarete, die Schiffsköchin. Die nebenberufliche Hobbykriminalistin ist sofort zur Stelle, als auf dem Schiff plötzlich ein Mord geschieht und weder Kontakt zur Polizei oder zum nächsten Hafen hergestellt werden kann.

Kurz nach der Tat verschwindet die Leiche

Während die Passagiere beginnen, sich gegenseitig zu verdächtigen, verschwindet kurz nach der Tat auch noch die Leiche, was die Spurensuche extrem erschwert. Margarete muss einen kühlen Kopf bewahren und klug kombinieren, um den Mörder zu fassen. Ihr eigentlicher Job, das Kochen, kommt dabei manchmal etwas zu kurz, was die außer Rand und Band geratenen Passagiere nicht unbedingt versöhnlicher stimmt.

Noch während der Vorhang geschlossen war, wurden die Zuschauer auf die „Phönix“ entführt. Ein Schiffshorn rief die beinah 200 Zuschauer zu ihren Plätzen und verkündete den Beginn einer turbulenten Reise. Bereits als sich der Vorhang zum ersten Mal öffnete und das liebevoll gestaltete Bühnenbild eines Salons auf dem Schiff präsentiert wurde, ertönte anerkennender Applaus.

Mit viel Witz, gekonnter Schlagfertigkeit und einer Spur Sarkasmus präsentierten die Beteiligten das Stück, das mehr Komödie als Krimi war. Mehrfach hallte schallendes Lachen, gefolgt von Applaus durch den Raum. Klaus Wetzig aus Hämelerwald war begeistert: „Sehr unterhaltsam und lustig – beinahe schon zu professionell.“ Der 58-Jährige könne sich gut vorstellen, einmal selbst in einem ähnlichen Stück mitzuspielen.

Mit tosendem Jubel wurden die Schauspieler für ihre harten Proben und die gute Leistung auf der Bühne gelobt, genauso wie alle anderen Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen.

Karten für die Aufführung diesen Samstag um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Equord gibt es für 5 Euro (Erwachsene) sowie 3 Euro (Kinder bis 14 Jahren) noch bei Gudrun Gieseke (Telefon 05128/4603) und Sabine Bökelmann (Telefon 05128/5126) oder an der Tageskasse.

Von Svenja Felka

Hohenhameln Straßensanierung aus Steuermitteln - Schafft Hohenhameln die Anliegerbeteiligung ab?

Immer wieder Ärger wegen der Straßenbaubeiträge: In der Gemeinde Hohenhameln wird darüber nachgedacht, statt der jeweiligen Anlieger die Steuerzahler an den Kosten zu beteiligen.

11.03.2018

Für die Drittklässler aus Clauen stand die Brandschutzerziehung auf dem Stundenplan. Sie erlebten einen interessanten und lehrreichen Tag.

08.03.2018
Hohenhameln Kosten für Kita-Betreuung in Hohenhameln - Landkreis: „Es muss neu kalkuliert werden“

Die Gemeinde Hohenhameln drängt auf eine höhere Kostenbeteiligung des Landkreises an den Kosten für die Betreuung von Kindern in Tagesstätten. Der Kreis will ausstehende Beschlüsse auf Bundes- und Landesebene abwarten.

06.03.2018
Anzeige