Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Clauen: Strohpresse brannte
Kreis Peine Hohenhameln Clauen: Strohpresse brannte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 20.08.2012
Die Feuerwehrmänner entfernten rund zwei Tonnen Stroh aus der Quaderballenpresse, um Glutnester ausfindig zu machen und ablöschen zu können. Quelle: im
Anzeige

Das benachbarte Feld hatte er schon abgearbeitet. Als er auf einem neuen Feld mit der Arbeit beginnen wollte, bemerkte ein Traktorfahrer, dass Flammen aus der Strohpresse schlugen. „Er hat das Feuer zunächst mit eine Handfeuerlöscher eingedämmt, bis keine Flammen mehr zu sehen waren, und die Feuerwehr alarmiert“, berichtet Hohenhamelns Gemeinde-Feuerwehrsprecher Dennis Söhlke.

Dann habe der Traktorfahrer sein Gespann auf den befestigten Wirtschaftsweg neben dem Acker gezogen, um vom lose auf dem Feld liegenden Stroh wegzukommen. Anschließend hat er den Trecker abgekoppelt und in Sicherheit gebracht.

Der Alarm für die Feuerwehren ging um 15.17 Uhr ein, vor Ort waren die Wehren aus Clauen, Soßmar und Hohenhameln mit vier Fahrzeugen. Die Kameraden löschten zunächst das Stroh in der Presse, dann entfernten sie es mit Forken daraus - immerhin ging es um ein Volumen von rund zwei Tonnen. Weitere Glutnester wurden ausgemacht und abgelöscht.

Auch das Feld hatte Feuer gefangen. Der betroffene Landwirt hat es gegrubbert, damit sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. „Betroffen ist eine Fläche von etwa einem Hektar“, sagt Söhlke.

Die Wehren aus Soßmar und Hohenhameln verfügen über Fahrzeuge mit integrierten Wassertanks, auf die zurückgegriffen werden konnte. „Wenn das nicht ausgereicht hätte, wäre es aber ohne Probleme möglich gewesen, eine Wasserversorgung vom Gallekampsweg her aufzubauen“, sagt Söhlke.

Der Einsatz war um 16.25 Uhr beendet. Zur Brandursache konnte Söhlke gestern noch keine verbindlichen Angaben machen.

wos

Anzeige