Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Bundesprüfung im Agility in Hohenhameln

Hundesport Bundesprüfung im Agility in Hohenhameln

Die Agility-Bundesprüfung des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundesportvereine (DVG) fand am Samstag in Hohenhameln statt. Ausrichter war der Hundeportverein „Die Peiner Eulen“. Ein Höhepunkt war die DVG Para-Agility-Prüfung, bei der Menschen mit einer Behinderung die Möglichkeit geboten wird, aktiv an diesem Sport teilzunehmen.

Voriger Artikel
Der Bürgerbus wird gut angenommen
Nächster Artikel
Ausstellung zum Thema Wasser von Schirin Fatemi

Beate Wichmann aus Solingen und ihre Hündin Annie sind Weltmeister im Para Agility.

Hohenhameln.  Agility erfordert ein ausgeprägtes Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund, das nur aufgrund einer tiefen und innigen Beziehung zwischen Hundeführer zu Tier funktionieren kann. Aufgabe ist unter anderem, den Hund so zu dirigieren, dass er an bestimmten Geräten wie zum Beispiel einer Wippe farblich gekennzeichnete Kontaktzonen berührt.

Die Wettbewerbe unterteilen sich in die Disziplinen A für Agility-Prüfungslauf, die am Samstag durchgeführt wurden, und Jumping, die man am Sonntag mit ansehen konnte. Die Hunde werden in drei Größenklassen gestaffelt. Die Gewinner beider Disziplinen qualifizierten sich für die Finalläufe.

 Dr. Peter Kruse, Präsident des Landesverbandes Niedersachsen und Vorsitzender der „Peiner Eulen“, erklärte: Der DVG ist in 14 Landesverbände gegliedert. Die Bundesprüfung ist die hochwertigste Veranstaltung. Die Sportler qualifizieren sich im Laufe eines Jahres auf zahlreichen Turnieren, die Anzahl der Starter richtet sich nach den bisher erbrachten Ergebnissen aller Sportler. Heute sind die rund 250 besten Starter innerhalb des Verbandes hier.“

Am Start war auch die amtierende Weltmeisterin der Para Agilitys, Beate Wichmann aus Solingen: „Ende August bin ich mit meiner Hündin Annie beim Para Agility Worldcup in Österreich in der Gruppe der Hundeführer mit Elektrofahrzeug Weltmeisterin geworden.“

Besonders beeindruckend war die Teilnahme einer Hundeführerin, die wegen ihrer Behinderung ihren Hund mit Geräuschen steuert, die ihr Tablet generiert – eine sicher mehr als beachtliche Leistung. Sie wurde vom Publikum mit einem tollen Applaus bei ihrem Parcours angefeuert. Für Teilnehmer unter 18 Jahren wurde die Bundesjugendsiegerprüfung durchgeführt.

Von Thomas Freiberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr