Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren sind verschwunden
Kreis Peine Hohenhameln Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren sind verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.02.2019
Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren zum Mehrumer Hallenbad und zur Sanierung des Rathausplatzes. Quelle: Kerstin Wosnitza
Hohenhameln

Hartmut Buschbom Helmke ist fassungslos: Aus seinem Gartenmarkt im Gewerbegebiet in Hohenhameln wurden offenbar Unterschriftenlisten für die Bürgerbegehren zum Mehrumer Hallenbad und der Sanierung des Rathausplatzes gestohlen.

Überall gesucht

„Wir hatten die Listen vor der Postagentur öffentlich ausgelegt. Verschwunden sind zwei Blätter mit jeweils etwa acht Unterschriften“, sagt Buschbom Helmke. Er sei so sicher, weil er selbst auf beiden Vordrucken unterschrieben habe. Natürlich habe man zunächst nicht an einen Diebstahl gedacht und überall gesucht. „Sogar im Papierkorb haben wir nachgeschaut“, so Buschbom Helmke.

Verschwunden seien die Listen am Montag etwa zwischen 16 und 18 Uhr. „Ganz genau können wir das nicht sagen. Es war sehr viel los, und natürlich hatten wir sie nicht immer im Blick. Mit so etwas rechnet man ja auch nicht“, sagt er.

Marktinhaber fühlt sich verantwortlich

Er als Marktinhaber fühle sich natürlich verantwortlich dafür, dass in seinem Geschäft alles ordnungsgemäß läuft. Aber auch als Bürger fühle er sich betroffen: „Es ist gutes Recht, sich für das Bürgerbegehren auszusprechen – unabhängig zur persönlichen Meinung zu Hallenbad und Rathausplatz. Ich finde es richtig, die Hohenhamelner zu den beiden Punkten abstimmen zu lassen“, betont er. Nicht verstehen könne er, dass er von Kunden teils heftig kritisiert würde, weil er die Listen auslege.

Polizei ist informiert

Auch Goldbeck ist empört. „Die Unterzeichner wissen ja nicht, das ihre Unterschriften nicht gezählt werden können, und unterschreiben kein weiteres Mal“, sagt er. Sollte es knapp werden, die notwendige Zahl zu erreichen, könne dies den Ausschlag geben. Er habe die Angelegenheit bei der Polizeidienststelle in Hohenhameln vorgetragen. Das wurde von der Polizei auf Nachfrage der PAZ bestätigt.

„Herr Goldbeck wurde von den Beamten dort beraten“, erklärt der Leiter des Kriminalermittlungsdienstes Martin Guntermann. Ein Diebstahl liege hier nicht vor, möglicherweise aber eine Unterschlagung. „Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass jemand die Listen mitgenommen hat, um an anderer Stelle zu unterschreiben. Möglicherweise tauchen sie ja wieder auf“, sagt er. Sollte dies nicht der Fall sein, könne Anzeige erstattet werden. Dann würde der Fall an die Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Das umstrittene Bürgerbegehren in Hohenhameln

11.2.2019: – Die Initiatoren kündigen an, die Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren zu verteilen

9.2.2019 – Unterschriftenliste pro Hallenbad auf der Mehrumer Gemeindeversammlung übergeben.

5.2. 2019 – Die Gemeinde Hohenhameln hat das Bürgerbegehren zugelassen.

2.2.2019 – Equorder Gemeindeversammlung: „Ja zum Hallenbad! Nein zum Bürgerbegehren!

7.1. 2019 – Initiator Heiner Goldbeck: „Ich möchte, dass die Bürger über das Hallenbad entscheiden!

2.1.2019 – Das Bürgerbegehren wird vorgestellt.

Von Kerstin Wosnitza

Eine Modenschau gab es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Hohenhameln zu sehen. Zudem wurde den vielen Helferinnen des vergangenen Jahres gedankt. Auch Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung.

12.02.2019

Im Zertifikat von TÜV Nord ist in der Anlage nicht vermerkt, dass auf dem Deponie-Gelände der Peiner Entsorgungsgesellschaft in Stedum-Bekum Abfall gelagert werden darf. „Es wurde aus Versehen ein Kreuz vergessen“, sagt eine TÜV-Sprecherin.

15.02.2019

Vollbesetztes Gemeindehaus: Großes Interesse zeigten die Mehrumer an ihrer Gemeindeversammlung, zu der der Ortsrat eingeladen hat. Thema war unter anderem das neue Umspannwerk.

13.02.2019