Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Bad Hohalia: Oberbürgermeister im TV
Kreis Peine Hohenhameln Bad Hohalia: Oberbürgermeister im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.08.2013
Im Fokus der Kamera: Der Fernsehsender NDR drehte einen Bericht über Bad Hohalia und seine Oberbürgermeister. Am Samstag soll er ausgestrahlt werden. Quelle: im
Anzeige

Bad Hohalia hat Tradition und das schon seit fast 60 Jahren. Oberbürgermeister Wilhelm Hilker weiß zu berichten: „Seit der ersten Gemeindeversammlung nach dem Krieg am 1. April 1954 gibt es die Oberbürgermeister. Anfangs war es eine reine Männerfastnacht nach der Gemeindeversammlung.“ Hohenhameln wurde für die Fastnachtszeit in Bad Hohenhameln, abgekürzt in Bad Hohalia, umbenannt“, schildert Hilker.

„Diese Tradition hat sich im Prinzip bis heute erhalten. Der Club ist kein Verein, hat keine Satzung und keine Organe. Diese Besonderheit hat das NDR-Team zum Anlass genommen und in einzelnen Interviews das rührige Treiben des Clubs hinterfragt. So kam manch lustige Begebenheit zur Sprache“,

Im Einvernehmen entschieden alle Beteiligten zur Gründungszeit, den „gemütlichen Teil“ dadurch zu festigen, dass jeweils im Vorjahr aus den Teilnehmern der Männerfastnacht ein neuer Oberbürgermeister – später der sogenannte Oberochsen – gewählt und ein Fastnachtsparlament bestimmt werden sollte. „Als ‚Dank‘ für seine aufreibende Tätigkeit bekam jeder neue Oberbürgermeister diesen ‚Adelstitel‘ verliehen. Die Amtstrachten der Oberbürgermeister waren schwarz, Kutscherrock und Zylinder“, so Hilker weiter. In diesem Jahr ist übrigens Malte Cavalli der Oberochse von Bad Hohalia.

Und der ist stolz auf das Interesse des NDR an der Hohenhamelner Fastnacht: „Es ist natürlich toll, wenn das Fernsehen an unserem vermeintlich kleinen und Verein mit seinen Schrulligkeiten interessiert ist. Und wann steht man schon mal vor der Kamera“, schildert Cavalli. „Aber der Club der Oberbürgermeister ist eben auch ein Verein mit großer Historie.“

js

  • Ausgestrahlt wird der Bericht voraussichtlich am Samstag in der Sendung NDR Niedersachsen ab 19.30 Uhr.
Anzeige