Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln BBg spendete Fahrräder an Flüchtlinge
Kreis Peine Hohenhameln BBg spendete Fahrräder an Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 19.02.2016
Gemeinsam mit Lutz Erwig (5. v. l.) und Hans-Hermann Prieske (2. v.r.) übergaben Mitarbeiter der Fahrradwerkstatt die Fahrräder an die Flüchtlinge. Quelle: oh
Anzeige

Im Zuge der vielen Flüchtlinge, die seit dem vergangenen Herbst im Peiner Landkreis Zuflucht gefunden haben, hat die Werkstatt ihr Angebot auch für den Bedarf für Flüchtlinge ausgeweitet.

Ein wesentlicher Punkt dafür ist, die Mobilität, wie BBg-Betriebsleiter Uwe Passe schon im November betonte: „Mit dem Rad haben Flüchtlinge viel mehr Chancen, eine Arbeit aufzunehmen, wenn sie das dürfen, weil ihr Aktionsradius größer wird.“

Dabei rief die BBg auch zu Fahrrad-Spenden auf, die hervorragend wahrgenommen wurde: „Es herrscht eine große Bereitschaft zu spenden“, erzählt Melanie Rahmel von der Metall- und Fahrradwerkstatt. Insgesamt kamen nun schon 300 Fahrräder zusammen, die alle noch überarbeitet werden, so dass sie schließlich „verkehrssicher vom Hof rollen“, wie Rahmel betont.

Davon haben bereits 90 einen neuen Besitzer gefunden. Eine der Spenden ging vor wenigen Tagen an die Gemeinde Hohenhameln. Gemeinsam mit einigen Flüchtlingen übernahm Gemeindebürgermeister Lutz Erwig die Räder von Hans-Hermann Prieske, der sich gemeinsam mit Rahmel um die Werkstatt kümmert. Bei der Übergabe konnten sich die Flüchtlinge ihr neues Gefährt selbst aussuchen und fuhren anschließend damit direkt nach Hause. Die Stimmung war sehr gut, erzählte Erwig, der die Aktion der BBg Peine ausdrücklich lobte. „Solch eine Idee ist einfach toll“, so der Politiker, „wir haben ja auch eine Fahrradwerkstatt bei uns im Kernort, doch aufgrund der Vielzahl der Menschen, die zu uns kommen, ist so eine überörtliche Arbeit wie die der BBg wirklich toll.“

In naher Zukunft sollen noch weitere Spenden an die Gemeinden des Landkreises folgen, so Rahmel. Immerhin hat die Metall- und Fahrradwerkstatt ja noch einige Fahrräder, die es zu bearbeiten gilt. Bisher hat die Stadt Peine schon 50 Fahrräder erhalten, die Gemeinde Ilsede 30 und die Gemeinde Hohenhameln zehn. Weitere Anfragen liegen aus den Gemeinden Vechelde und Edemissen vor, wie Prieske noch mitteilte.

 jaw

Hohenhameln. Die Nachrichten von der Insolvenz des Nussknacker-Herstellers Steinbach aus Hohenhameln ging im vergangenen Herbst wortwörtlich um die Welt. Denn wie die PAZ berichtete, sorgte die Pleite des Herstellers der beliebten Nussknacker-Figuren auch in den USA für Schlagzeilen. Nun gibt es um die Firma Neuigkeiten.

18.02.2016

Hohenhameln. Um jungen Menschen eine solide Grundlage in naturwissenschaftlichen Fächern zu bieten, bedarf es modernen Fachunterrichtsräumen an allgemeinbildenden Schulen - diese Aussage vertritt Landrat Franz Einhaus, der gestern an der Hauptschule Hohenhameln einen neuen Unterrichtsraum einweihte.

17.02.2016

Mehrum. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr und eine Vorschau auf 2016 bekamen die Besucher der Gemeindeversammlung im Dorfgemeinschaftshaus.

14.02.2016
Anzeige