Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Ausgemusterter Maibaum trägt bald Vereinswappen
Kreis Peine Hohenhameln Ausgemusterter Maibaum trägt bald Vereinswappen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 15.06.2012
Von Susann Reichert
Viele bunte Wappen schmücken bald den ehemaligen Maibaum. Von links: Clauens Bürgermeister Uwe Lauenstein, Gisela Grote vom Heimatverein und Werbegrafiker Tim van der Wolk. Quelle: sur

Clauens Maibaum, das war früher eine schlichte Stahlkonstruktion am Witwenberg. Dann bekam der Ort Geld für die Dorferneuerung, und der Platz wurde komplett umgestaltet. Der Maibaum musste den Bauarbeitern weichen - und die Clauener stellten fortan am 1. Mai einfach eine Birke vor dem Dorfgemeinschaftshaus auf.

Inzwischen ist der Witwenberg längst umgestaltet - doch der alte Maibaum blieb ausgemustert. Nun haben ihn die Clauener zum Wappenbaum gemacht: 14 Vereine und Organisationen aus dem Dorf finden sich dort bald wieder, von der Feuerwehr bis zum Kindergarten, vom Ortsrat bis zum Chor. Ihre Wappen sind auf Platten aus Aluminium und Kunststoff gedruckt worden - „die sind unverwüstbar und bestimmt 100 Jahre wetterbeständig“, sagt der Werbegrafiker Tim van der Wolk aus Clauen, der die Wappen gestaltet hat. Für ihr Projekt haben die Clauener aber noch ein weiteres Stück „Altmetall“ ausgegraben: Den klapprigen „Wetterlöwen“, der früher den Kirchturm schmückte und seit Jahrzehnten nur noch in der Kirche steht und vor sich hin rostet. Die Clauener haben das gute Stück nachbauen lassen - künftig schmückt diese kupferne Wetterfahne die Spitze des Wappenbaums.

Bezahlt wurde das ehrgeizige Projekt übrigens von der Clauener Dorfgemeinschaft - laut Gisela Grote vom Heimatverein stammt das Geld aus Veranstaltungen, etwa dem Garagenflohmarkt.

Erstmals komplett zu sehen ist der fertige Wappenbaum in der längsten Nacht des Jahres: Am Donnerstag, 21. Juni, wollen die Clauener ein Mittsommernachtsfest feiern. Los geht es um 19 Uhr: Dann wird der Mast mit einem historischen Trecker zum Witwenberg gefahren und dort mit bloßer Muskelkraft aufgestellt. Anschließend wird kräftig gefeiert - mit Musik, einem Imbiss und Erdbeerbowle.

sur