Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln „Als Mensch bin ich fassungslos“
Kreis Peine Hohenhameln „Als Mensch bin ich fassungslos“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 02.02.2014
Rund 100 Besucher waren zur Equorder Gemeindeversammlung gekommen. Quelle: im

„Als Mensch und Ortsbürgermeister stehe ich konstruktiver Kritik immer positiv gegenüber, aber bitte fair und sachlich“, sagte Goor. „Als Ortsbürgermeister muss ich das verkraften, doch als Mensch bin ich fassungslos.“

Nach dem Umkippen des Gillteiches und des Kuhteiches war eine oft emotionale Debatte entbrannt, in der Goor von einigen Bürgern massives Versagen vorgeworfen worden war: Dass Goor nichts bewegt habe, dafür vor den Richter und in Gefängnis gehöre. „Es hat mich tief erschüttert, wenn Lügen und Verleumdungen, auch in meiner Gegenwart, wiederholt ausgesprochen werden.“

Gleichzeitig gestand er aber auch zwei Fehler ein: „Erstens war ich zum Zeitpunkt des Brands nicht da und zweitens habe ich nicht häufig genug die Presse eingeschaltet.“ Die Kritik werde indes nur von einem kleinen, überschaubaren Kreis gesteuert und aufrechterhalten. Andere Bürger würden sich indes über alle Maßen engagieren. „Den Hut ziehe ich zum Beispiel vor meinem Stellvertreter Günter Strube, vor Jürgen Rehnelt oder Hartmut Braun“, sagte Goor.

Von den Verantwortlichen des Recyclingzentrums in Stedum sowie vom Landkreis war niemand anwesend: „Meiner Einladung wollte keiner der Herren folgen. Da fehlen mir ganz einfach die Worte. Ich bin mächtig enttäuscht“, sagte der Ortsbürgermeister.

Die Tätigkeiten am Kuhteich seien nach Aussage der Verantwortlichen abgeschlossen. „Das ist mehr als unbefriedigend. Ich hoffe, dass ich nochmal alle Beteiligten an einen Tisch bekomme.“ Doch auch Positives gab es zu berichten: So laufe die Pumpe am Gillteich bereits wieder. Die Maßnahmen sollen Mitte bis Ende März beendet sein.

js