Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Abwasser und B 65-Sanierung

Hohenhameln Abwasser und B 65-Sanierung

Die gestiegenen Abwasser-Gebühren in der Gemeinde Hohenhameln waren Thema bei der Gemeinde-Versammlung in Mehrum.

Voriger Artikel
„Mit Musik lernen Kinder schneller“
Nächster Artikel
"Train Buffs" reisen um die Welt

Wird erneut zur Baustelle: Die Mehrumer Ortsdurchfahrt. Im vergangenen Jahr waren bereits die Wasserleitungen saniert worden, bald wird die holprige Fahrbahn erneuert.

Quelle: Christian Bierwagen

Hohenhameln. Die 100 Besucher erfuhren von Olaf Schröder, Geschäftsführer des Wasserverbandes Peine, das ein geringerer Wasserverbrauch für steigende Preise sorge. Weniger Wasser transportiere mehr Rückstände, die beseitigt werden müssten. „Gleichzeitig werden die Auflagen immer strenger“, meinte Schröder.

So seien Modernisierungen notwendig. Zudem müsse der Wasserverband kostendeckend arbeiten. „Gewinne werden durch die Erhöhung nicht erwirtschaftet“, meinte Schröder. Der Wasserverband habe große Aufwendungen wie derzeit bei der Kanalsanierung der „Trifftstraße“.

Der Kanal im „Alten Gutsweg“ wird voraussichtlich im März saniert. Im Sommer werde das Trinkwassernetz im „Gartenweg“ und in der Straße „An der Sporthalle“ erneuert. Ortsbürgermeister Jens Böker sprach die Sanierung der B 65 an. „Der Auftrag für ein Planfeststellungsverfahren liegt beim Landkreis Peine“. Eine Initiative sei für den Neubau einer Entlastungsstraße nach Sehnde gestartet worden. Bedenken gab es hier von Bewohnern, die durch die Straße ein Naturgebiet berührt sehen.

Für Diskussion sorgte die Geruchsbelästigung durch die Kompostierungsanlage. „Der Geruch kommt bei der Abholung zustande, wenn biogene Masse abgeholt wird“, erläuterte Böker. Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Hohenhameln, Uwe Semper, sprach über die Gemeindefinanzen, bei denen ein Minus von einer Million Euro zu Buche schlägt.

Beim Mehrumer Hallenbad kündigte er steigende Preise bei den Einzelkarten an und verwies auf die 20 000 Euro, die zur Erneuerung der Sanitäranlagen investiert wurden. Abgestimmt wurde über Hinweisschilder, die am Ortseingang und -ausgang aufgestellt werden sollen.

fl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr