Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
200 wetterfeste Besucher feiern Bründelfete

Hohenhameln 200 wetterfeste Besucher feiern Bründelfete

Egal ob Dosenwurfbude, Schießstand, Torwandschießen oder Hammergolf – kein Wunsch blieb bei dem Angebot der Bründelfete in Hohenhameln offen, zu dem etwa 200 Gäste kamen. Alle zwei Jahre findet in Hohenhameln diese Fete statt. In Abwechslung mit dem Seifenkistenrennen gibt es Anfang September das vom Ortsrat ausgerichtete Dorffest.

Voriger Artikel
„Nackte Noten reichen nicht“
Nächster Artikel
Rübenkampagne in Clauen läuft an

Hohenhameln. Zuvor fand in diesem Jahr die Einweihung des restaurierten Denkmals statt, das an den deutsch-französischen Krieg 1870/71 erinnert. Ortsbürgermeister Gerhard Bankes legte am restaurierten Ehrenmal einen Kranz nieder und dankte dem Heimatverein für die Beteiligung an den Kosten für einen Zaun, der die Gedenkstätte umgibt.

Danach ging es dann zur Bründelfete, bei der vor allem für die Kinder etwas geboten wurde. Für die musikalische Untermalung besorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hohenhameln, die kostenlos ihr Können zeigten. Vom Plattenteller kam ebenfalls Musik, die von TBL-Music umsonst gestellt wurde. „Das macht eine Gemeinschaft im Ort aus“, freute sich Bankes über die kostenlosen Dienstleistungen. Weniger erfreulich war die Resonanz beim Dorffest in der Bründel. Aufgrund des durchwachsenen Wetters und konkurrierenden Veranstaltungen in den Nachbarortschaften blieben viele dem Fest fern. „So eine Sache steht und fällt natürlich mit dem Wetter, da steckt man nicht drin“, meinte der Ortsbürgermeister. Dennoch ließen sich die Beteiligten nicht die Laune vom Wetter verderben und feierten bis in die Abendstunden.

Marian Naase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

„Peine(r)aktiv“: Der Aufbau am Samstag
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr