Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln 15-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Kreis Peine Hohenhameln 15-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 22.08.2018
Ein 15 Jahre alter Radfahrer ist in Sievershausen von einem Sattelzug erfasst und schwer verletzt worden. Quelle: dpa
Sievershausen

Ein 15-Jähriger ist bei einem Unfall am Dienstag, 21.August 2018, gegen 13.45 Uhr, auf der Kurfürstenstraße in Sievershausen schwer verletzt worden. Ein Sattelzug wollte nach rechts abbiegen, dabei sei es zu einer Kollision zwischen dem Jugendlichen und dem Auflieger eines nach rechts abbiegenden Sattelzugs gekommen, berichtete eine Polizeisprecherin.

Lkw-Fahrer wollte abbiegen

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 52-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Kurfürstenstraße aus Richtung Arpke kommend in Richtung Autobahn unterwegs gewesen und an der ampelgeregelten Kreuzung bei Grün nach rechts in die Straße Kleegarten abgebogen.

Als der Radler, der auf dem rechtsseitigen Radweg der Kurfürstenstraße fuhr und ebenfalls bei Grün zeigender Fußgänger-/Radfahrer-Ampel seinen Weg über die Kreuzung geradeaus fortsetzte, kam es zur Kollision und der 15-Jährige prallte gegen den Auflieger des abbiegenden Lkw.

Lkw überrollte Füße

Dabei überrollte der Laster die Füße des Jugendlichen. Er erlitt schwere Frakturen und wurde mit dem Rettungshubschrauber zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt.

Von Jan Tiemann

Am vergangenen Samstag lud die Kreisjugendfeuerwehr Peine zum „Tag der Kinderfeuerwehr“ ein. In diesem Jahr übernahm die Kinderfeuerwehr Clauen die Organisation und Durchführung in Bründeln. 120 Kinder maßen sich in spaßigen Wettkämpfen.

21.08.2018

Unermüdlich werben die Initiatoren des Dorfladen-Projekts in Bierbergen für ihre Sache. Auch die Sommerzeit haben sie genutzt. „Wir haben versucht, alle Altersgruppen anzusprechen und verschiedene Zielgruppen zu begeistern“, sagt Almuth Sprengel.

18.08.2018

Mit ihrem dreijährigen Enkel hat Margrit Howind beobachtet, wie der Kindergarten in Mehrum gebaut wurde. Nun ist er fertig, doch für ihn ist kein Platz. „Warum wurde er nicht von Anfang an größer geplant?“, fragt sich die Großmutter.

17.08.2018