Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln 100 Jahre Vereinsgeschichte voller Höhen und Tiefen
Kreis Peine Hohenhameln 100 Jahre Vereinsgeschichte voller Höhen und Tiefen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 07.03.2012
Von Susann Reichert
100 Jahre MTV Stedum / Der Verein heute: Das Gruppenfoto entstand im Januar 2012 in der Stedumer Turnhalle anlässlich des Jubiläums. Quelle: oh
Anzeige

Stedum. 30 Stedumer waren dabei, als ihr Verein geboren wurde: Die Gründungsversammlung des Männerturnvereins Germania Stedum fand bereits am 5. November 1911 in der Gastwirtschaft Hoppe statt. Zwei Monate später war es offiziell: Anfang Januar 2012 fand die erste Mitgliederversammlung statt, im Mai desselben Jahres trat der MTV dem Verband ländlicher Turnvereine bei. Bis heute findet sich diese Jahreszahl im Namen: "MTV Germania Stedum von 1912" lautet der volle Titel des Vereins.

Ende April soll das 100-jährige Bestehen groß gefeiert werden - und in all den Jahren hat der Verein viele Höhen und Tiefen erlebt. Nur zwei Jahre nach seiner Gründung brach der Erste Weltkrieg aus, mit dem Turnbetrieb war es vorerst vorbei. Die meisten Mitglieder des Männerturnvereins wurden eingezogen, manche kehrten nicht zurück.

1919 wurde wieder geturnt und bald darauf auch Faustball gespielt. Die Inflation nach dem Krieg brachte aber neue Probleme: Die Mitgliedsbeiträge, die bei der Gründung nur 50 Pfennig betragen hatten, stiegen in die Milliarden. Im Jahr 1923 wurde eine Vereinsfahne gekauft, "wegen der Inflation erfolgte die Bezahlung durch Getreidespenden", heißt es in einer alten Vereinschronik. Die Wirtschaft erholte sich - der Zweite Weltkrieg kam. "Mitte 1938 hörte der Verein unter der nationalsozialistischen Regierung auf zu existieren", heißt es in der Chronik. Erst im Sommer 1950 ging es weiter, und bereits ein Jahr später waren die Stedumer beim Kreisturnfest in Ölsburg erfolgreich.

1950 wurde auch die Damengymnastikgruppe gegründet, bis dahin hatte es nur Angebote für Männer und Kinder gegeben. "Damit war das ganze Dorf für das Turnen gewonnen", steht in der Chronik.

sur

Anzeige