Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Zum Tod von Tamme Hanken: PAZ-Redakteurin erzählt
Kreis Peine Edemissen Zum Tod von Tamme Hanken: PAZ-Redakteurin erzählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 12.10.2016
Tamme Hanken bei der Behandlung eines Pferdes. Quelle: Christian Bierwagen www.bierwagenfoto.de
Anzeige

„Nina Conrad hatte mich im Vorfeld informiert, dass Tamme Hanken nach Ankensen kommen wird, um einige ihrer Pferde anzuschauen. Der genaue Termin stand aber noch nicht fest. Als es so weit war, war Spontaneität gefragt: Morgens kam der Anruf, dass Tamme Hanken nachmittags vorbeikommen würde.

Natürlich kannte ich Hanken aus dem Fernsehen, entsprechend war ich sehr gespannt. Ich habe schon öfter Fernsehaufzeichnungen journalistisch begleitet und die Erfahrung gemacht, dass die Bilder, die wir dort zu sehen bekommen, oft aufwendig inszeniert werden.

Bei Tamme Hanken war das offenbar nicht so. Er wirkte in natura und ohne Kameras genau so wie auf dem Bildschirm: Groß und bedächtig, ein bisschen knorrig und grantelig, vielleicht auch ein bisschen selbstverliebt - im Grunde aber herzensgut.

Vor allem schien er sein Handwerk zu verstehen. Ich erinnere mich noch gut, wie er eines der Pferde behandelt hat. Er ließ es im Schritt und im Trab hin und her laufen und dann einige Schritte rückwärts gehen. Das genügte ihm eigentlich schon für die Diagnose. Letzte Gewissheit bekam er, indem er mit seinen geübten Fingern über bestimmte Körperstellen strich. So könne er eingeklemmte Nerven erfühlen, erklärte er damals.

Es sah bei ihm ganz leicht aus, wie er an allen vier Pferdebeinen zog und drückte, obwohl man dazu viel Kraft braucht, wie Hanken deutlich machte.

Ich bin zwar nicht unbedingt Hankens größter Fan, aber die Begegnung mit diesem eindrucksvollen ostfriesischen Original war auch für mich als Journalistin, die viel erlebt, etwas Besonderes, das mir gut im Gedächtnis geblieben ist.“

Oedesse. Genähtes und Gebasteltes, Kulinarisches und Dekorationsartikel, Geschenkideen und Kinderbelustigung - beim Oedesser Herbst- und Hobbykunstmarkt machte gestern wieder eine gelungene Mischung, die für jeden der sehr zahlreichen Besucher etwas bereit hielt, den Reiz aus.

09.10.2016

Edemissen. Ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein jungen Mann ums Leben kam, ereignete sich im vergangenen Jahr am Tag vor Heiligabend auf der Bundesstraße 444 zwischen Edemissen und Wehnsen (PAZ berichtete). Nun kommt es zur Verhandlung. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung.

09.10.2016

Wipshausen. Versuchte Sachbeschädigung in der Gemarkung Wipshausen: Auf einem Maisacker wurde von Unbekannten ein etwa drei Meter langes und drei Zentimeter starkes Baustahleisen in den Boden gesteckt. Der Fahrer eines Maishäckslers konnte den Zusammenstoß in letzter Sekunde verhindern.

07.10.2016
Anzeige