Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Wohnungsbrand war für die Rietzer Feuerwehr der traurige Höhepunkt des vergangenen Jahres
Kreis Peine Edemissen Wohnungsbrand war für die Rietzer Feuerwehr der traurige Höhepunkt des vergangenen Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 06.01.2014
Feuerwehr Rietze: Hans-Werner Fricke (v.l.), Frank Köther, Jessica Eibich, Jens Buchhagen, Rainer Hoffmann, Nicko Glasing, Uwe Starke und Helmut Keunecke. Quelle: oh

Bei dem Brand konnte die Bewohnerin der Wohnung durch den schnellen Einsatz der Rietzer Wehr zwar zunächst gerettet werden, starb jedoch sechs Wochen später jedoch an den Folgen der erlittenen Rauchvergiftung (PAZ berichtete).

In diesem Zusammenhang bedankte sich mit Jürgen Carow ein weiterer Bewohner des betroffenen Hauses, dessen Wohnung nahezu unbeschädigt geblieben war, für die gute Arbeit der beteiligten Kameraden und überreichte der Ortsbrandmeisterin als Anerkennung eine Geldspende für die Ortswehr. Eibich betonte, dass dieser Brand vielen Einwohnern aus Rietze ins Bewusstsein zurückgerufen habe, wie wichtig eine gut funktionierende Ortsfeuerwehr sei.

Das Ereignis habe unter anderem auch dazu geführt, dass zwei Kameraden, die sich bereits aus Altersgründen für den Einsatzbereich mit schwerem Atemschutz (AGT) zurückgezogen hatten, wieder für AGT-Einsätze zur Verfügung gestellt haben. Auch sei die Motivation aller aktiven Kameraden durch das tragische Brandereignis deutlich gestiegen.

Ehrenurkunden des Landkreises Peine erhielten Jens Buchhagen und Nicko Glasing, die sich als Mitglieder der Rietzer Wehr mehrere Tage an der Bekämpfung der Hochwasserkatastrophe 2013 im Raum Magdeburg beteiligt hatten.

Neuer Kassenwart der Rietzer Wehr ist Jens Buchhagen. Er löst Karl-Adolf Hering ab, der dieses Amt mehr als 20 Jahre inne hatte.

Die bisherige Betreuerin der Jugendfeuerwehr, Birgit Schreiber, musste wegen eines Wohnortwechsels ihr Amt im Laufe des Jahres 2013 aufgeben. Ihr Nachfolger ist Jens Buchhagen, vertreten wird er von Bernd Lünsmann aus Wipshausen, weiterer Betreuer ist Tim Lohmann. Die Jugendwehr besteht derzeit aus zehn Mitgliedern und hat im Jahr 2013 zahlreiche Aktivitäten unternommen. Unter anderem ging es ins Erlebniszentrum Hasselfelde. Hierfür hatte Carsten Schmidt den Eintritt bezahlt und Adelbert Papenburg, der die Jugendwehr auch in vielen anderen Bereich unterstützt hat, den Fahrdienst übernommen.

Zur Versammlung waren neben rund 25 Mitgliedern der Wehr auch der Rietzer Ortsbürgermeister Günther Krille, von der Gemeinde Edemissen Rainer Hoffmann, Helmut Keunecke als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses sowie Gemeindebrandmeister Uwe Starke und sein Vertreter Frank Köther gekommen.

wos