Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Wipshausen: Junggesellen feierten ihr Jubiläum mit einem Kommers
Kreis Peine Edemissen Wipshausen: Junggesellen feierten ihr Jubiläum mit einem Kommers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.07.2013
Die Junggesellen von Wipshausen feierten den 125. Geburtstag ihres Vereins am Freitag zum Auftakt des Volksfestes mit einem Kommers. Quelle: im
Anzeige

70 Aktive und zahlreiche Ehrengäste waren ins Festzelt gekommen. „Außerdem konnten wir 110 ehemalige Mitglieder aller Altersgruppen begrüßen“, freut sich Schriftwart Michael Rüscher.

Der ehemalige Junggeselle Rainer Falkenhagen gab einen amüsanten Rückblick auf seine Zeit als aktiver „Mann in Weiß“, die derzeitigen Aktiven hatten eine Bühnenshow vorbereitet. Die Nekkez - sozusagen die weiblichen Junggesellen - hatten ein besonderes Geschenk im Gepäck: Sie ließen für die jungen Männer eine Stripperin auftreten.

Geehrt wurde Albert Heinecke, Junggesellenkönig des Jahres 1963, dessen Königswürde 50 Jahre zurückliegt. „Wir wollen daraus eine neue Tradition entstehen lassen“, erklärt Rüscher. Damit sie nicht zu kurz kommen, wurden alle noch lebenden ehemaligen Junggesellenkönige geehrt, deren Amtszeit mehr als fünfzig Jahre zurückliegt. Ältester ist Rudi Nordmeyer, König von 1955. „Insgesamt sind es fünf, und alle waren beim Kommers“, freut sich Rüscher, der von seinen Kameraden als „eifrigster Junggeselle“ ausgezeichnet wurde.

wos

Edemissen. Einmal mehr ist es in der so genannten Panzerkurve an der Bundesstraße 444 zwischen Edemissen und Stederdorf zu einem schweren Unfall mit einem Verletzten gekommen, obwohl dort die Geschwindigkeit durch Beschilderung auf 70 Kilometer pro Stunde begrenzt ist.

21.07.2013

Wehnsen. Sie haben geputzt und gestrichen, Unkraut entfernt und Pflasterarbeiten erledigt, und jetzt ist das Werk fast vollendet: In Eigenleistung haben Bürger aus Wehnsen unter der Regie des Fördervereins Dorf Wehnsen das ehemalige Schulgebäude samt Außengelände wieder hergerichtet und nutzbar gemacht.

19.07.2013

Edemissen/Hohenhameln/Ilsede. Friedhelm Hiete hat gleich drei Arbeitsplätze: Er ist abwechselnd in den Rathäusern von Edemissen, Hohenhameln und Ilsede anzutreffen. Diese drei Gemeinden haben sich zusammengetan, um gemeinsam einen Klima-Manager einzustellen. Die Wahl fiel auf Hiete, der am 1. April seine Tätigkeit aufgenommen hat.

18.07.2013
Anzeige