Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei
Kreis Peine Edemissen Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 31.08.2012
Anzeige

Edemissen. Der Peiner war den Beamten einer Funkstreife aufgefallen, weil er am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr ohne Licht auf der Kreisstraße 62 zwischen Meerdorf und Mödesse unterwegs war. Als der 23-Jährige den Streifenwagen bemerkte, gab er Gas.

Der junge Mann lieferte sich eine waghalsige Verfolgungsjagd durch das Ortsgebiet von Mödesse und missachtete die Haltezeichen der Polizisten von der Polizeistation in Edemissen. Teilweise war der 23-Jährige mit rund 100 Kilometern in der Stunde in der Ortschaft unterwegs.

"Allein, weil die Straßen zu dieser Zeit nicht bevölkert waren, ist zu verdanken, dass offenbar keine Passanten gefährdet worden sind", sagte Peines Polizei-Chef Thomas Bodendiek. Erst im Meerdorfer Holz endete die Flucht.

Dort stürzte der 23-Jährige und konnte nicht mehr weiterfahren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Motorrad weder zugelassen war, noch Versicherungsschutz bestand. Zudem besaß der Fahrer seit geraumer Zeit keinen Führerschein mehr.

Da er zusätzlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm in der Peiner Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Das Motorrad wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Bei der Durchsuchung des Gepäcks entdeckten die Beamten Drogen unterschiedlicher Arten. Sie fanden Steinkoks, Ecstasy-Tabletten und Marihuana. Alle Drogen wurden beschlagnahmt.

Andere Verkehrsteilnehmer die von dem flüchtenden Kradfahrer in der Nacht zu Donnerstag im Bereich Mödesse gefährdet wurden, sollten sich bitte bei der Polizeistation Edemissen (Telefon 05176/976740) oder beim Polizeikommissariat Peine unter Telefon 05171/9990 melden.

pif

Anzeige