Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus stammt vom Golfplatz
Kreis Peine Edemissen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus stammt vom Golfplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 01.12.2018
Vorsichtig wird der Baum auf die Seite gelegt, damit keine Zweige knicken. Quelle: Bärbel Desch
Edemissen

Die prächtige Tanne, die in diesem Jahr den Platz vor dem Edemisser Rathaus ziert, hat eine besondere Geschichte: Schon zum zweiten Mal dient sie als Weihnachtsbaum. Der erste Einsatz dieser Art für den Baum ist allerdings schon 18 Jahre her.

Nach Weihnachten „ausgewildert“

Damals wurde sie nach dem Weihnachtfest von einem Mitglied des Golfclubs Peine-Edemissen zwischen den Bahnen 14 und 15 „ausgewildert“. Der Spieler hatte den Baum seinerzeit mit Ballen gekauft, wusste nach dem Fest aber nicht so recht, wohin damit. Am neuen Standort entwickelte sich die Tanne prächtig: Sie bekam Licht von allen Seiten und hatte keine schattenwerfende Konkurrenz in der Nähe.

„Es handelt sich wirklich um ein schönes Exemplar, aber es gehört von der Gehölzliste nicht hierher und ist inzwischen viel zu groß geworden“, erklärt Karl-Heinz Seffer, Platzwart im Golfclub Peine-Edemissen. „Deshalb haben wir bei der Gemeinde angefragt, ob das nicht der nächste Weihnachtsbaum vor dem Rathaus werden könnte.“

Bürgermeister freut sich

Die Idee stieß beim Bürgermeister Frank Bertram auf offene Ohren. Am Donnerstag, 22. November, fällten die Greenkeeper den Baum, seit dem 27. November steht er auf dem vor drei Jahren neu gestalteten Platz vor dem Edemissener Rathaus.

„Wir haben dort einen festen Standort für die Tanne“, sagt Oliver Völkening, in der Gemeinde für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Dort ist eine Bodenhülse angebracht, von der aus auch die elektrischen Kerzen mit Strom versorgt werden. Vom ersten Advent bis zum 6. Januar 2019, dem Fest der heiligen drei Könige, wird der Baum festlich leuchten.

Der Weihnachtsbaum vor dem Edemisser Rathaus. Quelle: Dennis Nobbe

„Im vergangenen Jahr war unser Baum ein wenig verwachsen“, erinnert sich Völkening. Viele Bürger hätten sich über das Exemplar lustig gemacht. „Das passiert in diesem Jahr nicht. Dieser Baum ist ein Prachtstück“, ist sich Völkening sicher.

Von der Redaktion

Ellen Hauer öffnet heute zum allerletzten Mal die Türen des kleinen Edeka-Ladens in Wipshausen. Das Geschäft hat eine mehr als 116-jährige Geschichte, sie führt es in vierter Generation. Sie selbst fand keinen Nachfolger. „Es lohnt sich einfach nicht mehr“, sagt sie.

30.11.2018

Spontane Aktion: Ein vier Meter hoher Baum wurde bei einem Mini-Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Der Sonnenschirm geht – der Weihnachtsbaum kommt“ vor dem Landjugendheim aufgestellt.

02.12.2018

500 Briefe seines Vaters aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs hat Wolfgang Welge aus Edemissen jahrzehntelang aufbewahrt. Nun werden sie veröffentlicht.

30.11.2018