Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Vor 25 Jahren: Elf Flieger starteten zum „Traumflug“
Kreis Peine Edemissen Vor 25 Jahren: Elf Flieger starteten zum „Traumflug“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 12.06.2015
So berichtete die PAZ über die ungewöhnliche Aktion.

Eine große Ehre für die Piloten, da Flüge in den Luftraum über dem sowjetischen Staatsgebiet bis dahin strengstens verboten waren und zuvor schon für politische Spannungen gesorgt hatten.

Im Vorfeld berichtete die PAZ ausführlich über die Vorbereitungen des außergewöhnlichen Projekts: „Der Countdown der Eddesser Flieger für ihren Traum-Flug läuft: In acht Tagen startet eine Armada von elf Klein-Flugzeugen zu einem 4500 Kilometer langen Marathonflug in die Sowjetunion. Es ist nach den Worten von Fliegerkreis-Chef Egon Schmidt das erste Mal nach dem Zweiten Weltkrieg, daß ein deutscher Club in der UdSSR mit Flugzeugen landen darf. Eingeladen sind die Piloten von der zivilen Fliegerschule in Aktyubinsk - 1500 Kilometer südöstlich von Moskau.“

Ein paar Tage vor dem Abflug waren die Piloten feierlich verabschiedet worden und hatten Geschenke für die Delegation der UdSSR bekommen. In Russland sollte es für die tollkühnen Flieger aber noch mehr zu sehen geben, als die Kleinstadt Aktyubinsk. Sie durften Moskau bestaunen, den Roten Platz und den Kreml besichtigen und auch ein Ausflug nach Leningrad war geplant. Alles unter den aufmerksamen Augen der sowjetischen Bewacher.

Der Flug wurde damals nur genehmigt, wenn Piloten der UdSSR in ihrem Luftraum das Steuer übernehmen durften und sowjetische Kampfjets als Eskorte mitfliegen durften. Trotzdem war es ein großer Erfolg für die Beziehungen der beiden Staaten. Es sollte damals ein Vertrag unterschrieben werden, damit ein solcher Austausch einmal im Jahr stattfinden konnte. Die Flugschulen in Peine und Aktyubinsk sollten durch den Vertrag offizielle Partnerschulen werden. Es sollte Besichtigungen des Flugplatzes und der Produktionshallen der sowjetischen Flugzeuge geben.

Übrigens: Der gesamte Flug und die Besichtigungen in Russland wurden damals von einem sowjetischen Fernsehsender und dem deutschen NDR gefilmt. Der Gegenbesuch der sowjetischen Piloten sollte dann am 19. Oktober stattfinden.

tik

Edemissen. Was mache ich, wenn es brennt? Und was kann ich tun, damit es gar nicht erst so weit kommt? Das sind Fragen, mit denen sich jetzt die Jungen und Mädchen der evangelischen Kindertagesstätte Edemissen beschäftigt haben. Angeleitet wurden sie dabei von echten Feuerwehrleuten.

10.06.2015

Eddesse. Der MTV Eddesse wird dieses Jahr 125 Jahre alt. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, ist im Rahmen des Volksfestes am kommenden Wochenende ein Kommers geplant: Am Freitag, 12. Juni, um 19 Uhr beginnt die Feier, bei der auf 125 Jahre Erfolge und Vereinsgeschichte zurückgeblickt werden kann.

10.06.2015

Wipshausen. Der Ortsverband der Grünen in Edemissen kritisiert in einer Pressemitteilung, dass bei der politischen Diskussion um die Kiesabbauerweiterung die Bürger und Anwohner übergangen werden, obwohl bereits die gerichtliche Entscheidung gegen eine Kiesabbauerweiterung gefallen ist.

09.06.2015