Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Von Bergen, Steilküsten und Wetterkapriolen: Vortrag über Reise durch Schottland
Kreis Peine Edemissen Von Bergen, Steilküsten und Wetterkapriolen: Vortrag über Reise durch Schottland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.02.2014
Reinhard Bartels und Kunsttreff-Chefin Rosemarie Deyerling beim Dia-Vortrag über Schottland. Quelle: rb

Rosemarie Deyerling vom Kunsttreff und Hans-Jürgen Giere vom Förderverein Abbensen begrüßten etwa 100 Gäste und den Referenten im vollbesetzten Veranstaltungsraum.

Bartels machte den Gästen Mut, auf eigene Faust das Land, das nur 80 Flugminuten von Deutschland entfernt ist, auf eigene Faust zu besuchen und dabei nicht nur auf ausgetretenen Touristenpfaden zu bleiben. Zu entdecken gibt es über teilweise einspurige Straßen herrliche Sandstrände, Steilküsten und Bergpanoramen, denn Schottland ist zwar nur geringfügig größer als Bayern, aber mit 10 000 Kilometern Küste, 30 000 Lochs, wie dort die Seen heißen, und 700 Inseln landschaftlich sehr abwechslungsreich.

„Hüten sie sich aber davor, ihre Route nach dem Wetterbericht festzulegen. Das geht garantiert schief. Als in Inverness an der Ostküste uns jemand von dem herrlichen Wetter an der Westküste erzählte, fuhren wir hin mit der Folge, dass das schöne Wetter am nächsten Tag an der Ostküste war, und wir im Westen direkt in das nächste Regentief fuhren, um Tags darauf auf den Orkney Inseln wieder Sonne pur zu haben“, berichtete Bartels von der unberechenbaren Witterung.

Die Orkneyinseln, und hier insbesondere Mainland, sind ein Geschichtsbuch der besonderen Art: Ein vom Sturm vor 150 Jahren freigelegtes 5000 Jahre altes, komplett erhaltenes Dorf, Steinkreise der Kelten, die größte Runensammlung der Wikinger, und die Ereignisse um die Bucht von Scapa Flow im Ersten und Zweiten Weltkrieg mit der Selbstversenkung der kaiserlichen Flotte 1919 machen einen Besuch für Geschichtsinteressierte zu einem Höhepunkt jeder Schottlandreise.

Auch der Besuch einer Hebrideninsel, am besten Skye, sollte auf jedem Reiseprogramm stehen. Für Berg-Enthusiasten empfahl der Referent die schottische Sportart „Munrobagging“. Munros sind die 284 schottischen Berge, die höher als 3000 Feet (914 Meter) sind. Über 2600 Munroisten - also Menschen, die alle Munros bestiegen haben - gibt es weltweit

Nicht zu kurz kam das Thema Whisky: In der Pause konnte sich jeder von der Qualität eines Single Malt aus dem Tal der Hirsche am schottischen Whiskytrail überzeugen lassen.

wos