Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Vom Fischer und seiner Frau“ begeisterte die Kids

Theater „Vom Fischer und seiner Frau“ begeisterte die Kids

Viele kleine und größere aufgeregte Kinder und ihre Eltern so wie Großeltern hatten sich in die Aula der Grundschule Drachenstark in Edemissen aufgemacht, um der Aufführung des „Trotz-alledem“-Theaters Bielefeld beizuwohnen. Dieses war von der Gemeindejugendpflege eingeladen worden.

Voriger Artikel
Ortsbürgermeister übernehmen Hilfsfunktionen
Nächster Artikel
14-jährige Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt

Der Fischer und seine Frau, dargeboten vom „Trotz-alledem“-Theater Bielefeld. Rechts: Das gespannte Publikum.

Quelle: Antje Ehlers

Edemissen. Bereits im vergangenen Jahr war das Ensemble zu Gast im Peiner Land und begeisterte das Publikum, dieses Mal wurde das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ dargeboten.

Das Stück handelt von einem Fischer namens Timpe (Henrik Fockel), der recht zufrieden mit seiner Frau Ilsebill (Salina Sahrhage) in einer bescheidenen Hütte am Meer lebt. Eines Tages fängt er beim Angeln einen zu einem Fisch verwunschenen Prinzen (Volker Rott), den er aber auf dessen Wunsch wieder frei lässt. Ilsebill wittert die große Chance und drängt Timpe dazu, erneut mit einem bekannten Spruch den Butt anzulocken, damit er ihnen als Dank für die Freilassung ein größeres Haus gebe. Timpe versucht also erneut sein Angelglück und hat Erfolg, der Butt erscheint und verspricht ein größeres Haus. Glücklich kehrt der Fischer heim, dort steht statt der alten Kate tatsächlich ein größeres Haus. Scheinbar ist nun alles in Ordnung, aber schnell keimt in Ilsebill der Wunsch nach einem Schloss auf, dann will sie König darin sein, und schließlich Papst. Alle Wünsche erfüllt der Butt. Doch nach dem auch das Amt des Papstes Ilsebill nicht gut genug ist, und sie noch nach der Macht über das Aufgehen von Sonne und Mond strebt, gibt es ein Donnerwetter, und die Eheleute finden sich in der alten Kate wieder. Abschließend singt der Butt ein Lied darüber, dass das Erfüllen aller Wünsche nicht immer zum Guten führt. Ein großes Lob verdient das Bühnenbild, welches sehr wandelbar war und in einem scheinbar einfachen Holzaufbau von der Kate bis zum Palast des Papstes alle Gemäuer beherbergte. Philipp (7) und Juliane (9) aus Eickenrode gefiel das Theaterstück gut, und Jonathan (5) änderte kurzfristig seinen Wunschzettel. „Ich will auch ein Schloss“, sagte er.

ane

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

„Peine(r)aktiv“: Der Aufbau am Samstag
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr