Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Volksfestgemeinschaft feierte Jubiläum

Wipshausen Volksfestgemeinschaft feierte Jubiläum

Freunde des jährlichen Wipshäuser Volksfestes konnten am Wochenende Schützenfest-Jubiläum feiern. Begonnen wurde die bereits 50. Auflage mit einem Festkommers und der Verleihung zweier Ehrenscheiben. Später ging die Feier dann zur Zeltdisko über.

Wipshausen 52.385885 10.356989
Google Map of 52.385885,10.356989
Wipshausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Kleiner Imkerverein mit großem Zuwachs

Sitzend v.l.: Manfred Brennecke (auch Foto rechts), Carlotta Siegel, Christiane Fraschke, Andreas Fraschke, Felix Falkenhagen, Hanna Gödicke,Stefanie Lux sowie Florian Falkenhagen; (stehend): Jörg Furgber, Jan Siegel, Michael Wagner, Maximilian Hintzen, Nekkez Jördis und Tarik Gödecke.
 

Quelle: Thomas Freiberg

Wipshausen.  Freunde des jährlichen Wipshäuser Volksfestes konnten am Wochenende Schützenfest-Jubiläum feiern. Begonnen wurde die bereits 50. Auflage mit einem Festkommers und der Verleihung zweier Ehrenscheiben. Später ging die Feier dann zur Zeltdisko über.

Manfred Brennecke wurde zum „König der Könige“ ernannt. Er gewann den Schießwettbewerb aller noch lebenden Könige der letzten 50 Jahre. 24 Schützen waren dazu angetreten. Einige von ihnen hatten in der Vergangenheit zwei oder sogar drei Mal den Titel des Schützenkönigs verliehen bekommen. Eine weitere Ehrenscheibe – extra zum 50. Jubiläum gestiftet – gewann Felix Falkenhagen.

Bürgermeister Günter Meyer kam ebenfalls zum Volksfest und sagte: „Seit 1967, der Gründung, ist reichlich Wasser die Erse heruntergeflossen. Die Gründer wussten bereits, wie wichtig es doch ist, die Durchführung eines Volksfestes auf mehreren Schultern zu verteilen. Sie haben weitsichtig gedacht. In dieser Zeit des Wandels war die Volksfestgemeinschaft Wipshausen stets darauf bedacht, örtlich gewachsenes Brauchtum zu pflegen und zu bewahren“.

Mathias Otte, Vorsitzender der Volksfestgemeinschaft Wipshausen, der ebenfalls eine Rede hielt betonte noch einmal: „Vor 50 Jahren ist die Volksfestgemeinschaft gegründet worden, weil die Junggesellschaft das Fest bis dahin auf eigenes Risiko und mit eigenen Mitteln finanziert hatte.“ Die Vereinsgründung habe das Risiko des Einzelnen abgefedert, denn durch die vielen Mitglieder – von denen jeweils 10 Euro Mitgliedsbeitrag jährlich gefordert werde – sei die Finanzierung voll und ganz gesichert. „Somit ist auch der Erhalt des schönen Volksfestes und des Brauchtums für die Wipshausener Bürger gesichert“, sagte Otte.

Das Zelt war schön geschmückt. Zum Königsfrühstück gab es dann für die anwesenden Gäste noch einige Runden Freibier. Die Kulisse war sehr gelungen und das Volksfest gut durchorganisiert. Ein glücklicher Umstand, den man sich anderenorts nur wünschen kann.

Von Thomas Freiberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr