Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Vermisste Person in Plockhorst: 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Kreis Peine Edemissen Vermisste Person in Plockhorst: 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 23.09.2018
Mehr als 100 Einsatzkräfte haben nach der vermissten Person gesucht. Quelle: Tobias Mull
Plockhorst

Seit dem späten Samstagnachmittag wurde der 79-jährige Bewohner des örtlichen Seniorenheimes vermisst. Eine Suche der Polizei mit mehreren Funkstreifenwagen und dem Polizeihubschrauber verlief zunächst erfolglos.

Am Sonntagmorgen wurden zur Suche rund 100 Feuerwehrleute aus den Gemeinden Edemissen und Ilsede sowie eine Rettungshundestaffel angefordert – und zunächst sah es auch nach einem Happy End aus.

Um 11.43 Uhr wurde der Senior lebend von der Feuerwehr gefunden, stark unterkühlt auf dem Gelände des Betonwerkes bei Plockhorst. Nach Angaben der Einsatzleitung sei der 79-Jährige ansprechbar gewesen, alle Einsatzkräfte vor Ort atmeten auf.

Die Schocknachricht kam dann am frühen Nachmittag: Trotz intensiver ärztlicher Versorgung verstarb der Senior kurz nach seiner Rettung im Klinikum Peine, teilte die Polizei mit.

Redaktioneller Hinweis: In einer früheren Meldung hieß es, dass es dem vermissten Senior den Umständen entsprechend gut gehe. Diese Aussage bezog sich auf Informationen der Einsatzleitung. Erst die Polizei teilte um kurz vor 14 Uhr den Tod des 79-Jährigen mit.

Von Tobias Mull

2008 wurde der Verein mit dem Ziel gegründet, auch in Zeiten knapper werdender Mittel ein lebendiges Gemeindeleben möglich zu machen. Morgen ab 17 Uhr ist in der Kirche eine Feier mit Gottesdienst und Empfang.

21.09.2018

Bürger aus Wehnsen, Eickenrode und Plockhorst fordern vom Regionalverband Braunschweig die Anpassung von Tarifen und Abfahrtszeiten sowie Kapazitätssteigerungen. Michael Kramer, Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Regionalverband, erklärt Zusammenhänge.

20.09.2018

Die Donnerstags-Senioren des Golfclubs Peine-Edemissen unternahmen jetzt Fahrten zu anderen Golfplätzen: Sie spielten in Mardorf am Steinhuder Meer sowie in Adendorf bei Lüneburg und in Bad Bevensen.

19.09.2018