Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Spatenstich fürs Gerätehaus Abbensen im Frühjahr
Kreis Peine Edemissen Spatenstich fürs Gerätehaus Abbensen im Frühjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 08.02.2019
Freiwillige Feuerwehr Abbensen: Zahlreiche Mitglieder wurden geehrt und befördert. Quelle: privat
Abbensen

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbensen machte Ortsbrandmeister Carsten Ernst darauf aufmerksam, wie wichtig ehrenamtlich tätige Feuerwehrleute für die Gemeinden und Bürger sind. Deshalb sei es auch total unverständlich, das Feuerwehrleute bei ihrer Arbeit, Leib und Gut zu schützen, immer öfter massiv von Passanten bei Ihrer Arbeit beschimpft, behindert oder sogar verletzt würden.

Ersatzfahrzeug aus Wendeburg

Im vergangenen Jahr gab es 37 Einsätze. Ernst berichtete zudem, das die Feuerwehr ein dringend erforderliches Ersatzfahrzeug als Übergangslösung für das außer Dienst gestellte TLF erhalten hat. Es handelt sich hierbei um das TLF aus Wendeburg, das bis zum Eintreffen des neuen Fahrzeugs seinen Dienst in Abbensen verrichten wird. Dafür sprach er seinen besonderen Dank an die Gemeinde Edemissen sowie an die Gemeinde Wendeburg aus.

„Keine Kameraden beteiligt“

Auf die Ausschreibung für das seit drei Jahren vorgesehene neue Fahrzeug meldete sich nur ein Hersteller für das Fahrgestell sowie einer für den Aufbau. Ernst monierte, dass „an der Ausschreibung keine Kameraden beteiligt“ gewesen seien. Es wäre wünschenswert, dass die Menschen, die mit dem TLF später arbeiten, auch zu der Ausstattung ihre Wünsche äußern dürften, so Ernst.

90. Geburtstag des Musikzugs

In der Kinder- und Jugendfeuerwehr wurden zahlreiche Veranstaltungen und Wettkämpfe durchgeführt. Die Betreuerinnen Silke Kanisch und Yvonne Degering bedankten sich bei allen Helfern für die Unterstützung bei der Jugendarbeit. Auch im musikalischen Bereich ist die Feuerwehr mit Ihrem Musikzug stark vertreten. So konnte Angela Nawo-Ernst mit ihren Musikanten den 90. Geburtstag des Zuges feiern.

Spatenstich im Frühjahr

Der Vertreter der Gemeinde Edemissen, Werner Drieschner, sicherte den Spatenstich für das neue Gerätehaus für dieses Frühjahr zu, spätestens im Herbst sollte es fertig sein. Ebenso sicherte er zu, dass das neue TLF bestellt sei und so schnell wie möglich geliefert werden solle.

Neue Funktionsträger

Es gibt zudem einige neue Funktionsträger: Zeugwart ist statt Erwin Böhm nun Daniel Wilkens (Stellvertreter Berthold Probst), als stellvertretende Schriftführerin wurde Nicole Matthias durch Christiane Wolf abgelöst. Neuer Ortsfunkbauftragter ist Michael Rehbein, er wird von Markus Kaste vertreten. Kassenwartin ist jetzt Tamara Lieber statt Suse Gerke und Sicherheitsbauftragter: Björn Hamp statt Ullrich Seffer. Für den Atemschutz zeichnen Fabian Littau, Rene Blümel und Michael Rehbein verantwortlich.

Beförderungen und Ehrungen

25 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Lisbeth Krause, Gerd Damrau, Peter Barta, Siegfried Fink, Bernhard-Albert Klose, Ann-Katrin Mölich, Wolfgang Schröter, Thomas Stumpe, Carsten Weidle, Holger Weidle.

40 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Walter Budde, Gerrit Habeck, Peter Henß, Reinhard Mieruch, Siegmar Ullrich.

50 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Erich Petrak.

60 Jahre passive Mitgliedschaft: Heinrich Kaste, Walter Heitmüller, Bernhard Dörr.

5 Jahre Musikzug: Nina Kühle.

10 Jahre Musikzug: Emily Gurak.

Oberfeuerwehrmusikerin: Amelia Chmiel, Katharina Schareina, Dana Stallmann.

Hauptfeuerwehrmusikerin: Svenja Franzke, Emily Gurak, Nina Kühle.

Registerführer/-in: Eric Auringer, Sabrina Gaube, Lillian Lismann.

Oberfeuerwehrfrau/-mann: Tamara Lieber, Jonah Evers, Philipp Becker.

Erster Hauptfeuerwehrmann: Mario Gotsch, Michael Rehbein.

Oberlöschmeister: Fabian Littau.

Hans Peter Bolm als Stellvertretende Kreisbrandmeister sowie Frank Köther als stellvertretender Gemeindebrandmeister nahmen einige Ehrungen und Beförderungen vor. Im Anschluss berichtete Ernst von Fortbildungen, Ausbildungs-, Arbeits- und Einsatzdiensten. Besonders wies er auf die zurzeit stattfindende Ausbildung der „Mobilen Retter“ hin. Hierbei werden Mitglieder der Feuerwehr gesondert geschult, um im Notfall lebensrettende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst durchführen zu können.

Von Alex Leppert

Bei einem Überholmanöver in der Dämmerung kam es am Donnerstagnachmittag kurz vor der Ortschaft Plockhorst zu einem schweren Unfall. Ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Edemissen verunglückte schwer und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

08.02.2019

Die Schützen des KKSV Eintracht Alvesse stehen derzeit ohne Vereinsheim dar – dieses Thema beschäftigte die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung sehr. Immerhin ist die Zukunft der Schießwettbewerbe weiter ungewiss. Nun hofft der Verein auf die Unterstützung der Politik.

07.02.2019

Pastor Karl Ernst wirkte Mitte des 19. Jahrhunderts in Eddesse. Eine Nachkommin von ihm wurde zu einer der berühmtesten Journalistinnen der USA. Sie gab sogar die „Washington Post“ heraus.

06.02.2019