Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Röhrende Motoren und Volksfeststimmung

Trecker-Treff Eddesse Röhrende Motoren und Volksfeststimmung

Wenn in Eddesse der Geruch von Diesel in der Luft liegt und schon von Weitem röhrende Motoren zu hören sind, ist klar: Auf dem Gelände des Motorsportclub Eddesse am Diekesberg findet wieder der traditionelle Trecker-Treff statt. Auch die 26. Auflage der Veranstaltung zog erneut mehrere Hundert Besucher an, denen einiges geboten wurde.

Voriger Artikel
Ausgewandert: Dr. Sohn auf den Spuren der Ahnen
Nächster Artikel
Perfekte Furche durch besseres Anlegesech

Kräftig ziehen: Conny Starke trat mit ihrem Deutz 7506 beim Trecker-Wettkampf in Eddesse an.

Quelle: rb

Eddesse. Mindestens 20 Jahre alt müssen die Trecker sein, um in einer der elf Klassen teilnehmen zu dürfen. Viele der Oldtimer waren aber wesentlich älter – vom Hanomag von 1952 über den Deutz von 1956 bis zum Eicher von 1960. Dabei kam es wie stets darauf an, wer den Zugschlitten des MSC Eddesse in zwei Durchgängen am weitesten auf der etwa 60 Meter langen Strecke voranbrachte. Wer die volle Distanz zurücklegte, schaffte einen lautstark befeuerten „Full Pull“.

„96 Starter sind diesmal dabei“, sagt Henning Köhler, Vorsitzender des MSC Eddesse, der sich über die „Volksfeststimmung“ bei Groß und Klein freute. Nicht nur die Region Peine war mit vielen Teilnehmern vertreten, auch aus Celle, Hildesheim und Warendahl bei Hameln waren Starter angereist.

Besonders das Baumstammziehen wurde mit Spannung erwartet. „Das ist unsere Spezialität“, meinte Jan Michaelis vom Traktorpulling-Club Warendahl. Im vergangenen Jahr wurde der Wettbewerb in Eddesse wieder aufgelegt und erfreute sich so großer Beliebtheit, dass er zukünftig fester Bestandteil bleiben soll.

Auch andere Treckerfans waren weit gereist. Die „Röhrenden Hirsche“ aus Lüchow-Dannenberg waren in diesem Jahr mit drei Teilnehmern am Start und holten den zweiten Platz in der Klasse bis 80 PS.

Neben den Wettbewerben sorgten Traktorrundfahrten, Imbissbuden und eine Hüpfburg für Kinder für Zerstreuung. Höhepunkt war am Nachmittag die Verleihung der Pokale für die Bestplatzierten sowie für den ältesten Trecker, die weiteste Anreise und den Pechvogel des Tages.

fl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr