Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Reiterrallye erforderte viel Geschick und Können
Kreis Peine Edemissen Reiterrallye erforderte viel Geschick und Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 25.10.2014
Über eine blaue Plastikplane zu gehen, ist vielen Pferden nicht geheuer. Dritter wurde das Blumenhagener Team „Jolly Jumpers“. Quelle: oh
Anzeige

In den Sattel gehören nur zwei Emotionen: Humor und Geduld. Dieses Motto hatten sich auch die knapp 50 Teilnehmer der diesjährigen Reiterrallye des Reit- und Fahrvereins (RuF) Blumenhagen auf die Fahnen geschrieben, und in diesem Sinne bewältigten sie hoch zu Ross oder per Kutsche die Strecke, zu der Nicole Gödecke, Vorsitzende des RuF Vereins, eingeladen hatte.

Der Einladung folgten nicht nur Peiner Reiter. Die Zweier- bis Vierer-Teams starteten bei gutem Wetter vom Reitplatz des Vereins jeweils im Abstand von zehn Minuten. „Direkt auf dem Vereinsgelände wartete auch schon die erste Aufgabe: Sackhüpfen einmal ums Pferd herum und dann von rechts anstatt wie gewohnt von links aufsteigen - für viele eine Herausforderung, die für viel Gelächter sorgte“, berichtet Tina Meier vom RuF Blumenhagen.

Dann ging es auf die 15 Kilometer lange Strecke, auf der weitere sechs Posten mit Aufgaben warteten. Von Hufeisen werfen über Wäsche aufhängen bis hin zu Kartoffelfußball wurde den Reitern und Fahrern einiges abverlangt. Als Abschluss hatten die Helfer auf dem Vereinsgelände noch einen Geschicklichkeitsparcours aufgebaut: Im Slalom um mit Luftballons dekorierte Pfähle flitzen, einen mit Wasser voll gesogenen Schwamm vom Pferd aus von A nach B transportieren, durch eine Flatterband-Gasse galoppieren und über eine blaue Plane reiten - dabei kam so manches Team ins Schwitzen!

In gemütlicher Runde bei Kuchen und Gegrilltem wurde dann die Siegerehrung vollzogen: Der weite Weg aus der Wedemark hatte sich für „Die Heidereiter“ gelohnt, denn das Duo holte sich den Sieg. Dicht gefolgt von den „Sunhill Girls“ aus Sonnenberg und dem Blumenhagener Team „Jolly Jumpers“. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde sowie einen Sachpreis.

„Aufgrund der guten Resonanz ist auch für das kommende Jahr wieder eine Reiterrallye geplant“, verrät Meier.

rim

Edemissen. Der Sommer geht zu Ende, und damit auch die Zeit der Sieben-Tage-Arbeitswochen von Ralf Ahrens. Er ist der Head-Greenkeeper des Golfclubs Peine-Edemissen, und wenn er von „seinem“ Platz spricht, ist er in seinem Element.

21.10.2014

Wehnsen. Spätestens um 9 Uhr war am Samstagmorgen in Wehnsen jeder wach, denn die Sirenen der Feuerwehr heulten. Innerhalb kürzester Zeit waren die Kameraden der Feuerwehr am Gerätehaus in Wehnsen. Einsatzort war der Hof von Ortsbürgermeister Arthur Mohwinkel, doch dort stellte sich zum Glück heraus, dass es sich nur um eine Übung handelte.

24.10.2014

Seit Anfang September wurde ein 49-jähriger Mann aus Oelerse vermisst. Auch ein Aufruf in der Presse hatte zunächst keinen Erfolg. Ganz zufällig stieß nun ein Polizeibeamter in seiner Freizeit auf den Gesuchten.

21.10.2014
Anzeige