Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Neues Auto für die Gemeindejugendpflege: Volksbank Peine spendete 2000 Euro
Kreis Peine Edemissen Neues Auto für die Gemeindejugendpflege: Volksbank Peine spendete 2000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 09.07.2013
Freude bei allen Beteiligten: Dank der Volksbank-Spende in Höhe von 2000 Euro konnte Bürgermeister Frank Bertram der Gemeindejugendpflege Edemissen nun das neue Gefährt übergeben. Quelle: oh
Anzeige

Die Volksbank Peine und Frank Bertram, Bürgermeister der Gemeinde Edemissen, sorgten nun für gute Laune: Mit der finanziellen Unterstützung in Höhe von 2000 Euro der Volksbank konnte die Gemeinde ein neues Fahrzeug für die vielen fleißigen Helfer der Jugendpflege anschaffen. Während des jährlich stattfindenden Kinder-Zeltlagers in Oelheim übergab Bürgermeister Frank Bertram offiziell das Auto an die Verantwortlichen der Gemeindejugendpflege.

„Im Frühjahr diesen Jahres hatte leider unser altes Auto, das wir im Februar 2008 ebenfalls von der Volksbank Peine gespendet bekommen hatten, einen Unfall und erlitt dabei einen Totalschaden. Als Unterstützung für die sehr gute Arbeit unserer Jugendpflege wollten wir unbedingt wieder einen fahrbaren Untersatz anschaffen. Dank der Peiner Volksbank konnten wir das neue Auto besorgen. Wir freuen uns sehr über das erneute Engagement für die Jugendpflege“, unterstrich Bertram.

Der Spendenbetrag in Höhe von 2000 Euro stammt aus dem sogenannten VR-Gewinnsparen der Peiner Volksbank, bei dem die Reinerträge der Aktion für soziale, kulturelle oder karitative Zwecke im Peiner Land ausgeschüttet werden. Mit einem Einsatz von monatlich fünf Euro können Kunden der Volksbank daran teilnehmen. Während ein Euro als Spieleinsatz für die Lotterie dient, sind die restlichen vier Euro der Sparbeitrag, der am Ende des Jahres als Gesamtbetrag auf das Sparbuch des Kunden überwiesen wird.

Gerhard Brunke, Vorstandssprecher der Peiner Volksbank, sagte: „Dank unserer Kunden, die am Gewinnsparen teilnehmen, konnten wir diese Spende ermöglichen. Wir wünschen den Betreuern und Helfern der Gemeindejugendpflege gute Fahrt und weiterhin viel Freude bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen.“

js

Anzeige