Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen N3-Fernsehteam filmte Gottesdienst
Kreis Peine Edemissen N3-Fernsehteam filmte Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.01.2016
Redakteurin Anette Deutskens (rechts) und Pastorin Katrin Seelenbinder (links) mit Hund Tammo, Kameramann und Tontechniker nach Außenaufnahmen vor der Kirche. Quelle: oh
Anzeige

Vor Ort war die Reporterin Anette Deutskens in Begleitung eines Kameramanns und eines Tontechnikers. „Annette Deutskens bereitet als Redakteurin dieses Magazins mit lokalen Nachrichten eine Serie vor über die Entwicklung und besondere Akzente in den beiden großen Kirchen, der evangelischen und der katholischen, vor“, erklärt Pastorin Katrin Seelenbinder. Die Aufnahmen in Wipshausen sollen dabei den Akzent „kirchliches Leben auf dem Dorf“ abdecken.

Die Filmaufnahmen bilden das normale Gottesdienstgeschehen ab. Um keine „künstliche“ Atmosphäre zu schaffen, seien die Dreharbeiten absichtlich nicht im Voraus angekündigt worden, erklärt die Pastorin gegenüber der PAZ.

Auf Wipshausen war die Fernseh-Redakteurin durch ihren privaten Hintergrund gestoßen: „Ihr Mann stammt aus Wense, das Kind wurde in Rüper getauft“, erklärt die Pastorin. So habe man sich im Vorfeld gegenseitig bereits gekannt.

Im Anschluss an die Dreharbeiten im sonntäglichen Gottesdienst wurden Interviews mit der Pastorin und einigen Gottesdienstbesuchern geführt und auch einige Szenen im Pfarrhaus aufgezeichnet, das schon deutlich vom bevorstehenden Umzug gezeichnet war, denn Katrin Seelenbinder wird am 15. Februar in Wietzendorf im Kirchenkreis Soltau eine neue Pfarrstelle antreten (PAZ berichtete).

Voraussichtlicher Sendetermin des kurzen Beitrages, der aus den Dreharbeiten in Wipshausen entstehen soll, wird Montag, 18. Januar, ab 19.30 Uhr im Magazin „Hallo Niedersachsen“ sein.

Wer es zum normalen Sendetermin nicht schafft und doch Interesse an dem Beitrag aus Wipshausen hat, kann diesen vom darauffolgenden Tag an auch in der Mediathek des Norddeutschen Rundfunks ansehen. Sie ist zu finden unter www.ndr.de

Edemissen. Die Hilfsbereitschaft der Bürger in der Gemeinde Edemissen gegenüber den Flüchtlingen, die dort ein neues Zuhause finden, ist groß. „Etwa 25 Ehrenamtliche sind derzeit regelmäßig im Einsatz“, sagt Yildiz Deniz, die Flüchtlings-Sozialarbeiterin der Gemeinde.

13.01.2016

Eddesse. In enger Zusammenarbeit mit den Ortsheimatpflegern veröffentlicht die PAZ in loser Folge Beiträge aus der Geschichte der Gemeinde Edemissen. Der heutige Beitrag stammt von Adelheid Schmidt aus Eddesse und hat einen konkreten Hintergrund:

12.01.2016

Eltze. Gestern um kurz nach 9 Uhr im Wald neben dem Jugendzeltplatz bei Eltze: „Bahn frei - Kartoffelbrei!“ ruft der sechs Jahre alte Alois, setzt sich auf seinen Schneebob und rodelt einen Hügel herunter.

09.01.2016
Anzeige