Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Mobbing ist Thema im Unterricht
Kreis Peine Edemissen Mobbing ist Thema im Unterricht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.07.2012
Lea macht die bittere Erfahrung, dass sogar ihr Freund Andy zu den Tätern gehört. Quelle: im

Zum Inhalt: Die siebzehnjährige Lea träumt davon, Sängerin zu werden. Als sie schließlich in eine Casting-Agentur aufgenommen wird, weckt das den Neid einiger ihrer Mitschüler, besonders den von Nadine, Leas vermeintlich bester Freundin.

Erste Sticheleien und Ausgrenzungen beginnen in der Schule, und schließlich weiten sich die Mobbing-Attacken auch auf diverse Netzwerk-Portale aus.

Lea wehrt sich zunächst gegen die Kommentare und Lügen und postet ihrerseits Kommentare. Was als vermeintlicher „Zickenkrieg“ begann, nimmt nun Ausmaße an, die keiner der Beteiligten voraussehen konnte. Lea erhält nun auch fortgesetzt anonyme Anrufe und SMS mit Drohungen und Beleidigungen.

Mittlerweile beschäftigen sich auch einige Lehrer mit den Mobbing-Attacken gegen Lea, doch sind die Auseinandersetzungen nicht mehr nur schulintern zu klären, vor allem.

Lea zieht sich zurück, geht kaum noch in die Schule - und als sie schließlich erfährt, dass Andi, mit dem sie eine Liebesaffäre hatte, zu der Gruppe der Mobber gehört, und ihr Vater sie zudem bedrängt, Anzeige zu erstatten, will sich Lea das Leben nehmen.

„Das Theaterstück ist als Einstieg für das Thema Medienkompetenz vorgesehen, das in den kommenden Tagen vorbeugend in den Jahrgängen acht und neun behandelt wird“, sagt Schulleiter Dr. Ernst Brandt.

Mit Mobbing habe fast jeder Schüler bereits Bekanntschaft gemacht, sei es als Opfer, als Täter oder als Beobachter. „Wichtig ist es, schnell zu handeln. Hier an der Schule gibt es ein Mobbing-Interventionsteam, das - immer in enger Absprache mit den Eltern - professionell reagieren kann“, erklärt Brandt. Allein habe ein Mobbbing-Opfer kaum eine Chance, die Situation zu beenden.

Die Schule wurde für ihr Präventionskonzept bereits mit dem Präventionssiegel des Landkreises Peine ausgezeichnet.

wos