Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Mit korsischen Schweinen über den Dschungelpfad

Wipshäuser Pfadfinder Mit korsischen Schweinen über den Dschungelpfad

Es ist und bleibt ihre Lieblingsinsel: 72 Pfadfinder aus Wipshausen hatten ihre Zelte auf Korsika aufgeschlagen und viele spannende Momente erlebt. Es war die zwölfte Tour auf die als wild und urwüchsig geltende Insel, wohin es im kommenden Jahr gehen wird, steht angeblich noch nicht fest.

Voriger Artikel
Franzky fordert Pflanzeinsatz
Nächster Artikel
Schatztonne für die Schatzinsel

Von ihrem Basislager auf Korsika aus unternahmen die Sievershäuser Pfadfinder viele interessante Touren über die Insel.

Quelle: privat

Edemissen-Wipshausen . Pfadfinder auf Korsika: 72 Jugendliche aus Wipshausen haben 18 spannende Tage im Zeltlager verlebt. Die Bus-Abfahrt in Deutschland war gut geplant und zeitlich vorgezogen worden, um den Wartungsarbeiten im Schweizer St.-Gotthardt-Tunnel zu entgehen – denn da mussten die Pfadfinder durch. Es klappte, pünktlich erreichten sie die Fähre in Genua.

Im Gegensatz zu den Vorjahren ging es diesmal an die Westküste von Korsika. „Statt der schönen Sonnenaufgänge an der Ostküste galt es diesmal, ebenso schöne Sonnenuntergänge an der Westküste zu beoachten“, sagte Mitfahrer Alexander Meinecke aus Alvesse.

Ziel war ein Campingplatz für Jugendgruppen in Cacatoggio. Etwa 25 Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Ajaccio schlugen die Wipshäuser ihr Basislager an einer kleinen Bucht auf. Der Strand wurde über einen „Dschungelpfad“ erreicht, der mit Einbruch der Dunkelheit aber auch von den bekannten korsischen Wildschweinen beherrscht wurde. „Es handelt sich dabei um halbwilde Schweine, die von den Eigentümern im Frühjahr mitsamt dem jungen Nachwuchs in die Wildnis entlassen werden“, sagte Meinecke. Kommt die Schweinefamilie im Herbst zum Bauern zurück, hat sie sich den Sommer über von Kastanien und Eicheln gesund ernährt und verwandelt sich in Lonzo und Coppa, einer korsischen Spezialität.

Die Tagesausflüge führten die Gruppe zu einer Shopping-Tour in den Abendstunden nach Ajaccio. Außerdem gab es einen Tagesausflug nach Bonifacio, verbunden mit einer Bootsfahrt zu den berühmten Lavezzi-Inseln und in die geheimnisvolle Grotte.

Die Teilnehmer hatten großen Spaß beim Windsurfen in einer Süßwasserlagune, dem Volleyballtunier am Strand und einer 40-Kilometer-Mountainbike-Tour durch die Berge Korsikas. Auch das Badeland Auqua-Cyrne-Gliss bei Porticcio mit vielen verschiedenen Rutschen gehörte zum Programm. Ein weiterer Ausflug führte die Gruppe in die Spelunka-Schlucht, zu einer Wanderung bei der insgesamt mehr als 700 Höhenmeter überwunden werden mussten. Die Wanderung führte hinab in eine Schlucht – in der Mittagssonne gab es eine kühle Erfrischung an einem Gebirgsfluss – und den anschließenden Anstieg zu einem Bergdorf, wo der Bus wartete.

Auch bei dieser Pfadfindertour gab es eine Außenübernachtung: Alle lagen unter freiem Himmel und konnten den wunderschönen Sternenhimmel Korsikas bewundern und die eine oder andere Sternschnuppe zählen. Der krönende Abschluss der Fahrt war der gemeinsame Grillabend mit Büffet, bevor es am nächsten Tag nach Bastia, Mailand durch die Schweiz und zurück nach Wipshausen ging.

Geleitet wurde diese Fahrt erstmalig von Heide Gödecke und ihrer Gruppe. Zwölf Betreuer waren dabei. Auch wenn Korsika der ungeschlagene Favorit der Pfadfinder Wipshausen ist, sei das Reiseziel für das kommende Jahr noch offen, sagte Meinecke.

Michael Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
f77080e8-155c-11e8-af05-497210a5d229
Tipps für den schönsten Tag im Leben

Wer noch Inspirationen und Ideen für seine Hochzeit brauchte, der war am Samstag in Gadenstedt genau richtig. Hier fand die Hochzeitsmesse statt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr