Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Metallstange ins Maisfeld gesteckt
Kreis Peine Edemissen Metallstange ins Maisfeld gesteckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 07.10.2016
Ein ähnlicher Maishäcksler wie dieser wäre beinahe beschädigt worden. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige

Das Maisfeld, auf dem sich der Vorfall ereignete, befindet sich östlich der südlichen Kiesseen in der Gemarkung Wipshausen. Die Polizei vermutet, dass das Baustahleisen in der Zeit zwischen dem 1. August und dem 28. September in den Boden des Feldes gesteckt wurde. Die Stange befand sich etwa vier Meter vom Feldwegrand entfernt und ragte zum großen Teil aus dem Boden.

Der Fahrer des Häckslers, der zur benachbarten Biogas-Anlage Rietze gehört, war vergangene Woche mit der Maisernte beschäftigt. Dank eines Ortungssystems in dem Fahrzeug konnte er das Metallteil rechtzeitig erkennen, wodurch es nicht zum Zusammenstoß kam. „Über einen solchen Metalldetektor verfügen alle Häcksler, damit die Fahrer auf mögliche Gefahren reagieren können“, erklärt Kreislandwirt Wilfried Henties. Ingo Heitmann, Eigentümer des Häckslers, sagt: „Wenn der Fahrer vor der Stange nicht rechtzeitig angehalten hätte, hätte ein erheblicher Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro an den Schneidmessern und der Trommel entstehen können. Zum Glück ging es aber noch einmal haarscharf daran vorbei.“ Henties betont: „Das mit dem Baustahleisen auf dem Acker ist kein einfacher Dumme-Jungs-Streich mehr, vielmehr ist es eine strafbare Handlung.“

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise darauf geben können, wer die Stange auf dem Feld deponiert hat. Hinweise bitte an die Polizei in Edemissen unter der Telefonnummer 05176/ 976740.

Im November finden in und um Dollbergen herum Dreharbeiten für einen Tatort-Krimi mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz statt. Unter anderem im Edeka-Markt Schumann, in dem das Ehepaar Siepert aus Eddesse einen Backshop betreibt. Auch die nahe gelegene Altöl-Raffinerie dient als Kulisse.

07.10.2016

Edemissen/Telgte. Ab 2013 beteiligten sich Bürger in Edemissen und Telgte am Modellversuch „Wertstofftonne“ der Peiner Abfallwirtschaft A+B. Die Ergebnisse blieben allerdings hinter den Erwartungen zurück - das Projekt wird daher jetzt eingestellt.

07.10.2016

Edemissen. Im Pfarrgarten der evangelischen Kirchengemeinde steht seit vielen Jahren ein alter Brunnen. Als Mitglieder des Fördervereins Martin Luther in „Pastors Garten“ Pflegearbeiten durchführten, stellten sie fest, dass der Brunnen ganz schön in die Jahre gekommen war.

06.10.2016
Anzeige