Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Lobeshymnen auf das 280-Seelen-Dorf

Königsfrühstück in Rietze Lobeshymnen auf das 280-Seelen-Dorf

„Dieser Job macht mir sehr viel Spaß“, sagte Matthias Eibich, Vorsitzender der Volksfestgemeinschaft, beim Königsfrühstück in Rietze. „Weil ich sehe, mit welcher Freude und welchem Enthusiasmus auf die Scheiben geschossen wird.“ Er bedankte sich auch für den Rückendeckung durch den Vorstand. Das Festessen wurde, wie schon seit Jahren, musikalisch untermalt vom Feuerwehr-Musikzug Hillerse unter der Leitung von Uwe Franke.

Voriger Artikel
Ein schöner Tag in „Mullewapp“
Nächster Artikel
Selbstbefriedigung und Verhüterlis

Die Rietzer Majestäten (vorn von links): Alina Schmidt (Schülerkönigin), Robin Schmidt (Begleitung), Christoph Fraatze (Scheibenträger), Katharina Horn (Begleitung), Marc Stützer (Jugendkönig). Hinten von links: Bastian Meyer (Scheibenträger), Dagmar Hennigs, Begleitung von Schützenkönig Heinrich Hennigs, Maren Krille, Begleitung von Junggesellenkönig Niklas Dirwehlis, Jessica Eibich (Gästekönigin) und Carsten Meyer (Begleitung).

Quelle: bv

Wie „reizvoll“ das Rietzer Schützenfest zu sein scheint, machte Günther Krille an ganz anderen Dingen aus. „Ich sehe hier Gäste im Zelt, die extra aus Berlin, Stuttgart, Kiel oder Hannover angereist sind. Und sogar aus Alvesse“, frozzelte der Ortsbürgermeister in Richtung Nachbarort. Die Lobeshymnen auf Rietze, das idyllische 280 Seelen zählende Dorf am Rand des Gemeindegebietes, komplettierte Bürgermeister Frank Bertram angesichts der rund 175 Königsfrühstücks-Teilnehmer. Er stellte fest: „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, und an die Zuhörer gewandt: „Sie sorgen selbst für ein intaktes Gemeinschaftsleben und machen sich damit das größte Geschenk“.

Apropos Geschenk: Jan Hennigs bekam eins überreicht als Dankeschön für den Schach-Unterricht, den er im vorigen Winter gegeben hat. Bei Bedarf wird er auch im kommenden Winter wieder seine Kenntnisse weitergeben. Herzlichen Applaus erhielten Paula Bals und Cedric Papenburg, die bei der von der Niedersächsischen Landesregierung ausgeschriebenen Mathematik-Olympiade für 3. und 4. Klassen eine Bronze- und eine Silbermedaille errungen hatten. Damit das Storchenpaar auf dem Dach der Familie Hennigs auch im nächsten Jahr wieder eine feste Bleibe hat, wurde spontan für ein neues Gestell gesammelt.

bv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr