Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Absolventen der Wohnschule suchen eigenen Wohnraum
Kreis Peine Edemissen Absolventen der Wohnschule suchen eigenen Wohnraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.01.2019
Auf Wohnungssuche (v.l.): Kai-Oliver Labinsky, Sven Bargmann und Mareike Schönemann.
Edemissen

„Bei uns bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, durch gezielte Lerninhalte und praktisches Üben für sich eine bewusste Entscheidung für ihre Lebensperspektive im Bereich Wohnen zu treffen. Eigene Wünsche und Vorstellungen werden entwickelt, eine Realisierung wird erprobt. Zudem werden verschiedene Wohnformen aufgezeigt und vorgestellt“, berichtet Isabella Ludewig, Leiterin der Wohnschule.

Wohnungssuche gestaltet sich schwierig

Demnächst sollen die ersten acht Teilnehmer die Wohnschule nach zwei Jahren komplett durchlaufen haben. Sie befinden sich schon seit einigen Monaten auf intensiver Wohnungssuche. Dies gestalte sich schwierig, da nur wenig bezahlbarer Wohnraum in Peine und Umgebung zur Verfügung stehe. Die Teilnehmer seien dabei auf Unterstützung durch die Grundsicherung angewiesen. Dort ist klar definiert, wie groß und teuer eine Wohnung sein darf, was die Suche erschwere.

„Die Wohnschule hat den Wunsch, alleine zu wohnen, in mir verstärkt“, erzählt Sven Bargmann. „Dort lerne ich sehr viel fürs Leben und werde selbstständiger. Vieles klappt auch schon ohne Hilfe.“ Auch Mareike Schönemann möchte in Zukunft alleine wohnen. Zurzeit lebt sie in einer Wohnstätte der Lebenshilfe Peine-Burgdorf. „Das gemeinsame Leben mit mehreren Menschen kann sehr turbulent sein“, erzählt sie uns. „Mehr Freiheit und Ruhe“, darauf freut sie sich besonders. „Ich weiß genau, wie ich wohnen möchte: alleine, in einer eigenen Mietwohnung, am liebsten direkt in Peine.“

Wunsch nach selbständigem Leben

Den Wünsch nach einem selbstständigen Leben in den eigenen vier Wänden hat auch Kai-Oliver Labinsky. „Ich wohne noch bei meinen Eltern in Lengede und möchte gern nach Peine ziehen. Zurzeit habe ich einen langen Fahrweg mit dem Bus zur Arbeit. Außerdem wohnen alle meine Freunde in Peine. Die Busverbindungen sind so schlecht, dass ich mich mit ihnen kaum treffen kann“, berichtet er.

Wer geeigneten Wohnraum in Peine und Umgebung anzubieten hat, kann sich an Isabella Ludewig wenden unter der Telefonnummer 0171/8143272 oder per E-Mail an isabella.ludewig@lhpb.de.

Am 1. April startet in der Wohnschule ein neuer Kurs. Es sind noch Plätze frei. Alle Interessierten, die sich über das Angebot unverbindlich informieren möchten, sind zu einem Informationsabend in der Wohnschule an der Breiten Straße 15 in Peine eingeladen. Zwei Termine stehen zur Auswahl: Mittwoch, 6. Februar, und Freitag, 15. Februar, jeweils 16 bis 19 Uhr.

Von Dennis Nobbe

Ein Mann aus der Gemeinde Edemissen hat einen massiven Metallnagel unter einen Pkw-Reifen gelegt. Jetzt bekommt er eine Strafanzeige wegen des Versuchs des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

17.01.2019

Ein stolzes Jubiläum: Gisela und Artur Repke haben heute ihren Diamantenen Hochzeitstag. Beide sind echte „Wipshäuser Originale“ und sind seit jeher in ihrem Heimatort sehr aktiv.

17.01.2019

Nach der Schließung des kleinen Edeka-Marktes in Wipshausen im vergangenen November entstand im Ort die Idee, einen Einkaufsdienst ins Leben zu rufen. Dieser käme vor allem älteren Leuten zugute, die nicht mehr mobil sind und sonst niemanden haben, der sie zum Einkaufen fahren kann.

16.01.2019