Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Lebenshilfe Peine-Burgdorf: 200 Personen bei Großdemo
Kreis Peine Edemissen Lebenshilfe Peine-Burgdorf: 200 Personen bei Großdemo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.09.2016
Auch Vertreter der Lebenshilfe Peine-Burgdorf demonstrierten gegen das geplante Bundesteilhabegesetz. Quelle: oh
Anzeige

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen, der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen, der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen und der SoVD Landesverband Niedersachsen hatten gemeinsam mit anderen Organisationen aus der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu der Kundgebung aufgerufen, zu der viel mehr Menschen kamen, als im Vorfeld erwartet waren.

„Diese ungeheure Mobilisierung war möglich, weil die beteiligten Organisationen Informationsmaterial zu dem geplanten Gesetz in leichter Sprache zur Verfügung stellten - und so konnten sich auch viele Menschen mit kognitiven Einschränkungen ein Bild von dem vorliegenden Gesetzentwurf machen“, erklärt die Sprecherin der Lebenshilfe Peine-Burgdorf, Ulrike Treptow. Der allgemeine Tenor: Dieses Gesetz verschlechtert die Lage von Menschen mit Behinderung in vielerlei Hinsicht.

So riefen auch Werkstatt-Räte und Bewohner-Vertretungen zur Fahrt nach Hannover auf. Von Cuxhaven bis zum Harz machten sich große Gruppen mit Bus und Bahn auf den Weg. Auf dem Opernplatz entwickelte sich ein bunter und lauter Protest. Mit Plakaten, unterstützt durch Trillerpfeifen und Tröten, teilten die Demonstranten ihre Meinung mit. „Die Politiker haben uns versprochen, mit dem Bundesteilhabegesetz die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen“, sagte Birgit Eckhardt, die Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen. „Dieses Versprechen hält der vorliegende Gesetzentwurf nicht! Liebe Politiker in Berlin und Hannover - macht ein gutes Bundesteilhabegesetz!“

SoVD-Vertreter Bernhard Sackarendt sagte: „Die Veranstaltung zeigt, dass die Politik das Bundesteilhabegesetz nicht über die Köpfe der Menschen mit Behinderung hinweg beschließen kann.“ Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt versprach, sich im Bundesrat für Verbesserungen am Gesetzentwurf einzusetzen. In einer Talk-Runde sprachen Menschen mit Behinderung über ihre Befürchtungen. Einhellige Meinung: „So nicht! Wir wollen ein Bundesteilhabegesetz, aber ein gutes!“

wos

Wehnsen. Über strahlenden Sonnenschein und fast sommerliche Temperaturen durften sich die Organisatoren des 28. Wehnser Kartoffelfestes freuen. Im ganzen Ort und verteilt auf den Höfen der Erzeugergemeinschaft Hoorns Hof lockten Stände mit einer bunten Auswahl Besucher an.

26.09.2016

Wipshausen. Abermals fanden sich kürzlich mehr als 60 Teilnehmer zu der von der SPD-Ortsabteilung Wipshausen organisierten Fahrradtour vor dem Kindergarten in Wipshausen ein. Ziel war in diesem Jahr der Zehntspeicher in Edemissen.

25.09.2016

Wehnsen. In der Edemisser Ortschaft Wehnsen dreht sich heute alles um die tolle Knolle: Beim Kartoffelfest präsentieren jeweils von 11 bis 18 Uhr insgesamt vier Höfe alles rund um die Kartoffel. Die Besucher des Festes dürfen sich nicht nur auf kulinarische Köstlichkeiten freuen.

25.09.2016
Anzeige