Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kunsttreff feiert 20-jähriges Bestehen

Abbensen Kunsttreff feiert 20-jähriges Bestehen

„Mit dem Kunsttreff habe ich mir einen Wunsch erfüllt“, sagt Rosemarie Deyerling. Ohne sie würde es den Veranstaltungsort heute nicht geben: Vor zwanzig Jahren eröffnete sie im Gebäude des ehemaligen Landhandels Deyerling den Kunsttreff als Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäude.

Voriger Artikel
WEP AG ist weiterhin unzufrieden mit der Nahverkehrssituation
Nächster Artikel
Orientierungsmarsch in Alvesse

Rosemarie Deyerling hat vor 20 Jahren den Kunsttreff Abbensen ins Leben gerufen.

Quelle: Lena Brandes

Abbensen. Bis 1994 war der Landhandel in Betrieb. Da die Kinder ihn nicht übernehmen wollten, entschloss sich Deyerling, das Gebäude umzubauen. „Ich fühlte mich noch zu jung, um mich ganz zur Ruhe zu setzten“, erklärt sie ihren Entschluss.

Die Begeisterung für Kultur und Kunst habe sie schon früh in ihrem Elternhaus vermittelt bekommen. „Kunst bringt Ruhe, und man kann sich daran erfreuen. Um etwas zu sehen, muss man nicht reisen“, beschreibt die pensionierte Lehrerin ihre Passion.

Am 6. September 1997 fand dann die Eröffnung des Kunsttreffs mit einer Aquarellausstellung Wolfgang Rudolfs statt. „Aquarellmalerei war damals stark verbreitet. Heute gibt es mehr Acrylbilder“, sagt Deyerling.

Auf drei Etagen finden seitdem zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen statt. „Bei Veranstaltungen versuche ich immer, Nischen zu finden. Ich möchte auch jungen Künstlern Raum geben, sich zu präsentieren“, so Deyerling.

Seit 1998 wird der Kunsttreff aus formal-rechtlichen Gründen vom Kulturverein Abbensen betrieben, der eher ein „Freundeskreis für Kunst“ ist, wenn es nach der ersten Vorsitzenden Deyerling geht.

Über die Jahre hinweg erlebte Deyerling viele Höhepunkte im Kunsttreff: „Wir hatten namhafte Leute wie die ,Bösen Schwestern’ zu Gast. Und das ,Theater Isi und Oli’ hatte im Kunsttreff seinen ersten Auftritt“, sagt Deyerling.

Bei den Ausstellungen sei ihr eine Vielfalt bei den Techniken wichtig.

„Über die Jahre habe ich viele so richtig nette Leute kennengelernt“, erzählt die Vorsitzende. Es sei eine große Künstlerfamilie mit sowohl nationalen als auch internationalen Künstlern entstanden. „Die Erlebnisse und weitreichenden Verbindungen mit den Künstlern, wiegen den Stress, der im Vorfeld einer Ausstellung entsteht, wieder auf“, sagt Deyerling lachend.

Das skurrilste Erlebnis hatte Deyerling mit zwei Künstlerinnen aus Hannover: „Das waren zwei Freundinnen, deren Arbeiten sehr unterschiedlich waren, die aber unbedingt zusammen im Kunsttreff ausstellen wollten. Beim Arrangieren der Bilder stritten sich die beiden so heftig, dass sie zu mir kamen und sagten, dass sie nicht mehr ausstellen wollen“, erinnert sich Deyerling. Da die Eröffnung aber kurz bevor stand, musste die sonst sehr freundliche Vorsitzende ein strenges Wort an die Künstlerinnen richten.

Mit Blick auf die nächsten zehn Kunsttreff-Jahre sagt Deyerling, dass der Spaß immer im Vordergrund stehe. „Vielleicht werde ich den Kunsttreff in jüngere Hände abgeben, die ihn vermutlich in anderer Form weiterführen werden“, so Deyerling. „Mir war es immer wichtig zu zeigen: Kunst geht auch auf dem Land.“

Ausstellung zum „20-Jährigen“

Nach der Sommerpause beginnt die Herbst-Wintersaison im Kunsttreff Abbensen mit einer besonderen Ausstellung. Zum 20-jährigen Bestehen des Kunstreffs wird am Mittwoch, 6. September, ab 19 Uhr ein Querschnitt von Arbeiten aus 20 Jahren Kunsttreff gezeigt. Vier Ausstellerinnen werden ihre Arbeiten zeigen. Dazu gehören: Irmtraud Ernst (Schmuckkreationen), Irmtraud Hohmann (grafische Arbeiten und Malerei), Hedda Mannes (Textiles) und Sigrid Theissen (keramische Arbeit). Der Abend wir musikalisch vom „Party Jazz Trio“ begleitet.

Von Lena Brandes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr