Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Kranich-Skulptur hat einen neuen Platz bekommen

Edemissen Kranich-Skulptur hat einen neuen Platz bekommen

Edemissen. Viele Jahre lang haben vor dem Rathaus in Edemissen Kraniche aus Bronze „gerastet“. Vor einiger Zeit hat die Skulptur, in der man auch Reiher sehen kann, auf dem örtlichen Friedhof einen neuen Platz bekommen.

Voriger Artikel
„Wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region“
Nächster Artikel
Erfolgreiches Jahr für Blumenhagener Reiter

Neue Heimat: Die Kraniche stehen jetzt auf dem Edemisser Friedhof.

Quelle: hmk

Es war nicht der erste Umzug des Kunstwerks: Zunächst hatte es seinen Platz auf dem Pausenhof der in den 1960er Jahren errichteten Realschule. „Damals musste unter dem Motto ‚Kunst am Bau‘ ein bestimmter Teil der Baukosten öffentlicher Gebäude in Kunst investiert werden“, weiß Oliver Völkening von der Gemeinde zu berichten. Von diesem Geld wurden die Kraniche angeschafft und zwei weitere Skulpturen, die bis heute am Schulzentrum ihren Platz haben.

Gut an die Zeit, als die Vogelgruppe noch auf dem Schulhof stand, erinnert sich Gerhard Gieseking, seinerzeit Rektor der Realschule. „Die Hälse der Vögel waren wohl doch ein wenig filigran geraten und hielten der Kraft übermütiger Teenager nicht stand“, berichtet er mit einem Schmunzeln. Ob es aber tatsächlich Schüler waren, die den Tieren seinerzeit die langen Hälse umdrehten, steht nicht fest. Dennoch bekam die Skulptur aufgrund dieses Vorfalles einen neuen Platz.

So zog das Kunstwerk 1984 auf den Vorplatz des damals noch neuen Rathauses um. Im Zuge der Umgestaltung des Rathaus-Vorplatzes musste es im vergangenen Jahr weichen. Ein neuer Standort wurde gesucht, und auf Wunsch des Ortsrates wurde dieser nun auf dem Friedhof gefunden.

Über den Künstler oder andere Hintergründe war trotz intensiver Recherche nichts herauszufinden. Vielleicht hat noch der eine oder andere Leser weitere Informationen oder Erinnerungen an die Zeit im Herbst vor 50 Jahren, als das Schulzentrum in Edemissen eingeweiht wurde.

  • Wer etwas zur Skulptur zu sagen weiß, kann sich per E-Mail unter edemissen@paz-online.de oder telefonisch unter 05171/406137 bei der PAZ melden.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr