Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Komparsen für ARD-„Tatort“ in Dollbergen gecastet
Kreis Peine Edemissen Komparsen für ARD-„Tatort“ in Dollbergen gecastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 18.10.2016
Alter, Schuhgröße, Augen- und Haarfarbe: Bewerber um Komparsen-Rollen für den „Tatort“, der unter anderem in Dollbergen gedreht werden soll, mussten zunächst Fragebögen ausfüllen. Quelle: dt
Anzeige

Aufmerksam geworden waren die Bewerber über einen Aushang. Gedreht wird im Markt und in der Altölraffinerie (PAZ berichtete). „So etwas Spannendes gibt es nicht oft in Dollbergen“, sagte Christina Elgert, als sie vom Fotografieren kam. Ähnlich sehen es Julian und Andreas: „Warum sollen wir nicht mitmachen, wenn wir schon mal die Chance haben“, sagen die beiden 16-Jährigen aus Dollbergen.

Mehr als 60 Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche - die Bewerbungsbögen mussten nachgedruckt werden - haben sich am Mittwochnachmittag für eine Statistenrolle beworben. Die Aufgabe war einfach: Der Bogen mit Fragen nach Alter, Schuh-, Konfektions- und Hutgröße, der Haar- und Augenfarbe sowie besonderen Fähigkeiten und schauspielerischer Erfahrung sowie der Verfügbarkeit an den Drehtagen war schnell ausgefüllt. Fürs Fotografieren mussten die Bewerber zwar anstehen, aber das machte jeder gern.

Im Personalraum erwartete sie Sarah Weiß von der gleichnamigen Casting-Agentur. Sie fotografierte jeden von vorn und schräg von der Seite, fragte Brillenträger, ob sie auch ohne Brille drehen könnten, und bat sie diese dann abzunehmen. Weiß castet die Statisten im Auftrag der Produktionsfirma, die die „Tatort“-Episode „Böser Boden“ dreht.

„Die beiden Kommissare Falk und Grosz recherchieren für den Krimi in einer Dorfgemeinschaft“, sagt Weiß. „Deshalb dachten wir, dass es schön wäre, Komparsen aus dem Ort auszuwählen.“ Vom Casting war sie begeistert: „Es läuft gut, die Leute sind so nett hier.“

Benötigt werden für die Filmaufnahmen, die in Niedersachsen gedreht werden, rund 200 Komparsen. Mehr als 100 haben sich in Dollbergen beworben. Am Vormittag hatte Weiß mit ihrer Kollegin in der Altölraffinerie Avista ein Casting durchgeführt. Die Auswahl trifft sie dann in der Agentur. Ob jemand fotogen ist, sei zweitrangig. „Ich suche zwar Typen. Doch Komparse sein heißt vor allem, dass man Spaß an der Sache hat.“ Den hatten die Bewerber auf jeden Fall schon beim Casting.

Ob sie tatsächlich mitspielen, wenn in Dollbergen ermittelt wird, erfahren die Bewerber demnächst.

Wipshausen. Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Junggesellenschaft mit Freunden und einem neuen Festwirt am Samstag das Oktoberfest in Wipshausen. 750 Karten wurden schon im Vorfeld verkauft, und schon zum Einlass um 17 Uhr standen die Besucher fesch gekleidet vor dem Festzelt Schlange.

17.10.2016

Plockhorst. Was eine Rundfunk-Genehmigung und eine Haftpflichtversicherung für Rundfunkteilnehmer sind, wissen heute wahrscheinlich nur noch wenige. Horst Oelmann aus Plockhorst besitzt diese beiden über 80 Jahre alten Dokumente - sie gehörten einst seinem Vater.

15.10.2016

Ankensen/Gadenstedt. Der am Montag verstorbene Tier-Heilpraktiker Tamme Hanken, vielen aus dem NDR-Fernsehen als „XXL-Ostfriese“ oder „Knochenbrecher“ bekannt, war zweimal im Peiner Land zu Gast. PAZ-Redakteurin Kerstin Wosnitza traf ihn im November 2010 auf dem Reiterhof Conrad in Ankensen und erinnert sich an diese Begegnung.

12.10.2016
Anzeige