Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Kleine Köche im Klassenzimmer
Kreis Peine Edemissen Kleine Köche im Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 02.12.2009
Voller Einsatz am Schneidebrett: (von links) Bele, Noah, Lea und Philipp bereiten Ofenkartoffeln zu. Quelle: wos
Anzeige

Edemissen-Abbensen. Auf den Tischen im Klassenraum liegen Wachstuchdecken mit farbenfrohem Buntstift-Aufdruck, die Kinder sind mit Schürzen ausgestattet und krempeln sich noch schnell gegenseitig die Ärmel hoch. Lehrerin Mareike Walkling hilft mit einem Haargummi aus, und dann geht es los: Sachunterricht einmal anders heißt es in der Grundschule Abbensen.
Auf dem Lehrplan steht gesunde Ernährung. Dazu hat sich die Schule Unterstützung von außen geholt. Der Verein aid infodienst (siehe Stichwort) bietet nicht nur perfekt vorbereitetes Material an, sondern mit der Peiner Ernährungsberaterin Angela Klieme auch gleich noch eine kompetente Fachfrau.

Heute steht die Kartoffel im Mittelpunkt. Die Kinder kennen schon viele Gerichte, für die man Kartoffeln braucht. Einige davon werden sie jetzt selbst zubereiten. Dazu teilt die Lehrerin Rezepte aus.
lkllj

Amy, Anne, Nick, Noah und Maurice zum Beispiel sollen einen kremigen Kartoffelbrei zubereiten. Ganz allein lesen sie das Rezept und richten sich ihren Arbeitsplatz ein. Zwei Schilder helfen dabei. „Zutaten“ steht auf dem einen, „Küchengeräte“ auf dem anderen. Die Zutaten haben die Kinder von zu Hause mitgebracht, die Küchengeräte finden sich in der „Kochkiste“ voller Schüsseln, Sparschäler und sonstigen Utensilien, die die Schule extra angeschafft hat.

„Heiße Kartoffelgerichte“ heißt die Einheit, die heute umgesetzt wird. „Insgesamt sieben solcher Einheiten gehören zum Konzept“, erklärt Klieme im Gespräch mit der PAZ. Dazu gehören nicht nur Kenntnisse darüber, was eine gesunde Mahlzeit ausmacht, sondern auch Tischregeln, das Bewirten von Gästen und natürlich die Techniken, die man braucht, um sich ein leckeres und gesundes Essen selbst zubereiten zu können.

Kerstin Wosnitza

Stichwort

„aid“-Ernährungsführerschein

Der aid infodienst ist ein gemeinnütziger Verein, der mit Steuergeld gefördert wird. Er kann daher frei von Werbung und kommerziellen Interessen arbeiten.

Der „aid“-Ernährungsführerschein ist ein Beitrag zu einer aktiven Ernährungsbildung in der Grundschule. Kinder sollen die Chance bekommen, Lebensmittel mit allen Sinnen wahrzunehmen, sie zuzubereiten und gemeinsam zu genießen. Dazu kommt der Spaß am Selbermachen und Experimentieren. Spielerisch werden wichtige Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide vermittelt.

Der Ernährungsführerschein bietet ein ausführliches Unterrichtskonzept für Grundschulen. Im Mittelpunkt steht der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Dem Fachlehrer steht eine speziell geschulte Fachkraft und ein Medienpaket zur Verfügung. Das Angebot ist noch bis Anfang 2011 kostenfrei.

Die Umsetzung des Ernährungsführerscheins wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.

wos

Wenn es etwas zu tun gibt, ist Walter Spaeth zur Stelle. Er harkt Laub, füttert Vögel und erledigt den Abwasch: Seit 30 Jahren lebt er im Seniorenzentrum des Deutschen Roten Kreuzes in Oelheim und ist der gute Geist des Hauses.

01.12.2009

Hitzig diskutiert wurde im Edemisser Finanzausschuss darüber, wie angesichts sich drastisch leerender Kassen die Gebühren für die Kindertagesstätten gestaltet werden sollen.

01.12.2009
Edemissen Antrag auf Ganztagsangebot - Grundschule Plockhorst prescht vor

Entscheidung kurz vor Toresschluss: Die Grundschule Plockhorst möchte nun doch schon zum kommenden Schuljahr ein offenes Ganztagsangebot machen. Bürgermeister Frank Bertram hat nur noch bis zum Monatsende Zeit, in Hannover einen entsprechenden Antrag zu stellen.

27.11.2009
Anzeige