Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Jugendfeuerwehr rappte sich zum Sieg
Kreis Peine Edemissen Jugendfeuerwehr rappte sich zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.01.2019
Die Preisübergabe durch Thomas Wittschurky (r.) und Kristina Burkhard (2.v.l.) fand am Mittwoch in Plockhorst statt. Quelle: Kerstin Wosnitza
Plockhorst

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Plockhorst und ihre Betreuer können wirklich stolz sein: Mit ihrem Beitrag kamen sie bei einem Wettbewerb der Feuerwehr-Unfallkasse (FUK) auf den ersten Platz. Zur Belohnung gibt es 600 Euro.

Unter dem Motto „Der sichere Weg ins Feuerwehrhaus“ hatte die FUK die Kinder- und Jugendfeuerwehren in Niedersachsen aufgerufen, mit ihren Smartphones Videos zu drehen. Die Plockhorster haben das Thema mit einem Musikvideo umgesetzt. Sie haben einen Liedtext geschrieben, im Rap-Stil eingesungen, inhaltlich passende Szenen gedreht und alles zusammengeschnitten. „Dafür haben wir schon etliche Dienststunden gebraucht“, macht Jugendfeuerwehr-Wart Brian Kuhn deutlich.

Aussage: Nicht vom Handy ablenken lassen

Ganz einfach sei die Umsetzung der Ideen nicht gewesen, zumal es im kleinen Plockhorst weder Zebrastreifen noch Fußgängerampel gibt, beides aber in dem Video eine zentrale Rolle spielt. Fast nebenbei haben sich die Jugendlichen intensiv damit auseinandergesetzt, wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält – nicht nur als Fußgänger, sondern auch mit dem Fahrrad oder Skateboard. Wichtige und ganz aktuelle Aussage: Nicht vom Handy ablenken lassen!

Wie stolz man auch an den übergeordneten Stellen auf den Feuerwehr-Nachwuch ist, machte die Gästeliste bei der Preisübergabe am Mittwochabend im Feuerwehrhaus in Plockhorst durch FUK-Geschäftsführer Thomas Wittschurky und Pressesprecherein Kristina Burkhard deutlich. Gekommen waren unter anderem der Bürgermeister der Gemeinde Edemissen Frank Bertram, Kreisbrandmeister Rüdiger Ernst und Gemeindebrandmeister Uwe Starke. Sie alle lobten das Video sehr.

Die Plockhorster setzten sich gegen 15 Konkurrenten aus ganz Niedersachsen durch. „Dass dieser kreative und toll umgesetzte Beitrag den ersten Platz verdient, war für die Jury sehr schnell und übereinstimmend klar“, betonen Wittschursky und Burkhard, die dem Gremium angehörten und ebenfalls von dem Beitrag begeistert sind. Ziel des Wettbewerbs sei es gewesen, das Thema Verkehrssicherheit anzugehen und die Medienkompetenz der Jugendlichen zu verbessern. Die Plätze zwei und drei gingen an die Jugendfeuerwehr Dedensen (Stadt Seelze) und die Kinder- und Jugendfeuerwehr Melverode (Stadt Braunschweig).

Die Feuerwehr-Unfallkasse

Die Feuerwehr-Unfallkasse (FUK) Niedersachsen ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger für Personen in Feuerwehreinrichtungen des Landes. Sie ist vom Land Niedersachsen als landesunmittelbare Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung errichtet worden. Die Selbstverwaltungsorgane setzen sich je zur Hälfte aus Angehörigen der Feuerwehr und Trägern des Brandschutzes (Kommunen) zusammen. Die FUK führt innerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches das Sozialgesetzbuch VII (SGB VII) aus, das die gesetzliche Unfallversicherung regelt. Sie ist also keine Privatversicherung, mit der man Verträge abschließt, sondern ihr Handeln ist ausschließlich am SGB VII orientiert.

Von Kerstin Wosnitza

In der PAZ-Serie „Edemissen aus der Luft“ geht es diesmal um Wehnsen. Luftbilder zeigen die Ortschaft sowohl früher als auch heute.

10.01.2019

Eddesses Ortsheimatpflegerin Adelheid Schmidt bricht eine Lanze für die niederdeutsche Mundart: „Es ist fast unmöglich, jemanden auf Platt zu verletzen!“

09.01.2019

Vor dem Peiner Amtsgericht geht es um Schadensersatzansprüche wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. Die Angeklagte streitet die Vorwürfe ab.

10.01.2019